Wie viele Akustikplatten Sie benötigen (mit 3 einfachen Tipps)

Wenn es um Schallschutz geht, ist die Installation von Akustikplatten die erste Methode, die oft in Betracht gezogen wird, da sie kostengünstig und einfach zu installieren sind. Das einzige Problem besteht darin, dass es schwierig sein kann, zu wissen, wie viele Paneele Sie zur Schalldämmung eines Raums benötigen. 

Für ein 5.1-Surround-System benötigen Sie mindestens 7 Akustikplatten. Allerdings müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, um zu wissen, wie viele Akustikplatten Sie für einen Raum verwenden müssen. Sie müssen die Größe, Form, Art der Oberflächenmaterialien und das beabsichtigte Ziel der Schalldämmung des Raums kennen.

Wie viele Akustikpaneele benötigen Sie?

Nachdem ich wusste, wie viele Akustikplatten, die Sie benötigen, das nächste, womit Sie arbeiten müssen, ist die Installation. Glücklicherweise gibt es einige einfache Tipps, die Ihnen diesen Prozess erleichtern können.

Wie viele Akustikplatten benötige ich?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Akustikplatten sind Materialien zur Schallabsorption. Sie bestehen aus Schaumstoff und Mineralwolle und werden an Decken und Wänden montiert, um unerwünschte Geräusche und Echos im Raum zu reduzieren.

Dadurch kommt es insbesondere in Aufnahmestudios, Heimkinos und Medienräumen zu einer deutlichen Verbesserung der Gesamtklangqualität.

Die meisten Menschen, die den Einsatz von Akustikpaneelen planen, haben jedoch die gleiche Frage: Wie viele Paneele werden benötigt, um einen Raum schallisoliert zu machen? 

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen:

  • Form und Größe des Raumes
  • Wie Sie den Raum nutzen werden
  • Die Oberflächenmaterialien innerhalb des Bereichs
  • Art und Platzierung der Akustikplatten

Die Form und Größe des Raumes, den Sie schalldämmen möchten

Große Räume sorgen für deutlich spürbarere Echos und Nachhall. Schallwellen werden von Oberflächen reflektiert, was zu Reflexionen führt, die entweder abprallen oder von anderen Oberflächen absorbiert werden.

Je größer Ihr Raum ist, desto länger dauert die Ausbreitung des Schalls zwischen den Oberflächen. Dadurch kommt es zu einer großen Zeitverzögerung, bevor die Schallwellen gestreut werden, was dazu führt, dass sie länger nachhallen.

Darüber hinaus ist es wichtig, vor der Installation der Paneele die Form des Raums zu kennen. Räume mit hohen Decken haben eine längere Nachhallzeit als Räume mit niedrigen Decken.

Gleichzeitig verursachen parallele Oberflächen wie Hartböden und Trockenbauwände Resonanzen im Raum.

Wie Sie den Raum nutzen werden

Abhängig vom Zweck eines Raumes gibt es unterschiedliche Werte für akzeptablen Raumhall.

Heimbüros, Heimkinos und Aufnahmestudios haben beispielsweise alle unterschiedliche Nachhallpegel. Das heißt, sie benötigen eine unterschiedliche Anzahl an Akustikplatten zur Schalldämmung.

Es versteht sich von selbst, dass die Art und Weise, wie Sie den Raum nutzen, Einfluss darauf hat, wie viele Schallwellen die Paneele absorbieren müssen und in welcher Frequenz sie sich befinden.

Wenn Sie nur mittlere und hohe Frequenzen eliminieren möchten, ist die Verwendung dünner Akustikplatten ideal. Mit dicken Platten hingegen können Sie tief- und hochfrequente Geräusche absorbieren.

Wenn Sie nur Hintergrundgeräusche reduzieren möchten, müssen Sie tiefe Frequenzen nicht eliminieren. Wenn der Raum jedoch als Heimkino oder Aufnahmestudio dient, müssen Sie die tiefen, mittleren und hohen Frequenzen steuern.

Darüber hinaus ist unbedingt zu beachten, dass das Hinzufügen zu vieler Akustikplatten zu einem Nachhallverlust führt. Dieser Faktor führt dazu, dass Ihr Raum „tot“ klingt. Das ist etwas, das nicht gut klingt, besonders wenn Sie etwas aufnehmen.

Die Oberflächenmaterialien innerhalb des Bereichs

Bevor Sie Akustikplatten installieren, müssen Sie herausfinden, welche Materialien im Raum verwendet werden. Es ist wichtig zu beachten, dass harte Oberflächen wie Trockenbau- und Betonwände mehr Schall reflektieren als Teppich- und Hartholzböden.

Darüber hinaus spielen harte Oberflächen eine erhebliche Rolle bei der Nachhallzeit von Schallwellen. Andererseits absorbieren Oberflächen mit weicher und poröser Textur mehr Schall und verkürzen die Nachhallzeit.

Allerdings spielen die Objekte in dem Bereich, den Sie schalldämmen möchten, eine Rolle bei der Beseitigung unerwünschter Geräusche.

Wenn der Raum komplett mit Sofas und Kissen ausgestattet ist, absorbieren diese Materialien den Schall und reduzieren so Echos. In diesem Fall müssen Sie weniger Akustikplatten installieren. 

Art und Platzierung der Akustikplatten

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass es verschiedene Arten von Akustikplatten gibt. Jeder Typ spielt eine entscheidende Rolle für die Klangqualität eines Raumes.

Darüber hinaus verfügt jede Art von Akustikpaneel über einen NRC-Wert für den Geräuschreduzierungskoeffizienten. NRC hilft bei der Angabe, wie gut das Panel bei der Schallabsorption funktioniert.

NRC-Bewertungen liegen normalerweise zwischen 0 und 1. Je höher die Bewertung, desto besser ist die Schallabsorption des Panels. Wenn Sie also möchten, dass die Platte viel Lärm absorbiert, benötigen Sie einen Akustikplattentyp mit einer hohen NRC-Bewertung.

Ebenso ist die Platzierung des Panels wichtig. Bevor Sie Ihre Akustikplatten an der Wand oder Decke montieren, müssen Sie überlegen, wie Sie den Raum nutzen möchten.

Nachdem Sie alle diese Faktoren kennen, können Sie diese Formel verwenden, um die genaue Anzahl an Akustikplatten zu ermitteln, die Sie für Ihren Raum benötigen:

  1. Höhe x Breite x Tiefe x 0,3 = Quadratmeterzahl des Panels
  2. Kubisches Volumen des Raums x 3 Prozent = Quadratmeterzahl des Produkts

Einfache Tipps zur Ermittlung der Anzahl der benötigten Akustikplatten

Es kann etwas kompliziert sein herauszufinden, wie viele Akustikplatten Sie benötigen. Es gibt jedoch einige einfache Tipps, die Ihnen dabei helfen, herauszufinden, wie viele Panels Sie benötigen.

Dennoch ist es wichtig, die oben genannten Faktoren zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass Sie über die richtige Anzahl an Paneelen für Ihren Raum verfügen.

  1. Deckenhöhe

Wenn es um die Isolierung von Akustikpaneelen geht, beträgt die Standarddeckenhöhe acht Fuß. Wenn Ihre Decke mehr als diese Höhe hat, ändert sich die Anzahl der benötigten Paneele.

  1. Der Raum sollte nicht zu groß sein.

Wenn der Raum eine Standardfläche von 10‘ x 10‘, 10‘ x 15‘ oder 20‘ x 20‘ hat, müssen Sie etwa 40 Prozent des Raums schallisoliert machen. Wenn der Raum jedoch größer als 37 m² ist, benötigen Sie möglicherweise eine individuelle Empfehlung zur Schalldämmung.

  1. Der Raum sollte nicht seltsam sein.

Der Raum, den Sie schallisolieren möchten, sollte nicht über mehrere Glas- oder Metallwände verfügen. Der Grund liegt darin, dass diese Materialien die Dynamik verändern können. Damit die Akustikplatten funktionieren, sollte der Raum also entweder nur Betonwände oder Trockenwände haben.

Quellen

  1. Ted W., Wie viele Akustikplatten benötige ich?, Akustische Oberflächen, https://www.acousticalsurfaces.com/blog/soundproofing/how-much-do-i-need/
  2. Wie viele Akustikpaneele benötigen Sie für Ihr Heimkino?, Boom-Lautsprecher, https://boomspeaker.com/acoustic-panels-home-theater/
  1. Der ultimative Leitfaden für Akustikplatten für Home-Recording, E-Home-Recording-Studio, https://ehomerecordingstudio.com/acoustic-foam-panels/
  1. Caroline, Wie viele Akustikplatten benötige ich?, ATS Acoustics, https://www.atsacoustics.com/blog/how-many-acoustic-panels-do-i-need.html/
  1. Berechnen Sie eine Rechteckfläche, Rechnersuppe, https://www.calculatorsoup.com/calculators/construction/square-footage-calculator.php/

Ähnliche Beiträge