So beruhigen Sie laute Kanäle auf intelligente Weise

Wenn Ihr Ofen die Rohrleitungen erwärmt, um Ihr Zuhause behaglicher zu machen, kann es zu Klapper-, Knall- und sogar Knallgeräuschen kommen. So ärgerlich es auch klingen mag, es gibt einige innovative Möglichkeiten, die lauten Kanäle in Ihrem Zuhause zum Schweigen zu bringen.

Wie man laute Kanäle auf intelligente Weise leiser macht

Um Ihre Kanäle geräuschlos zu machen, können Sie:

  • Isolieren Sie die Kanäle mit Gummipads vom Rahmen. Prüfen Sie, ob das Luftregister blockiert ist
  • Beauftragen Sie einen Fachmann mit der Überprüfung des Systems

Diese Schritte helfen den Rohrleitungen, da sie den gesamten Bereich klimatisiert halten. 

Die Leitungen so zu reparieren, dass sie keine unerwünschten Geräusche verursachen, ist eine Sache. Aber auch darüber hinaus müssen Sie Ihre Rohrleitungen regelmäßig warten, um unnötige Geräusche zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Schalldämpfer für Luftkanäle – alles, was Sie wissen müssen

So beruhigen Sie laute Kanäle

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Einige Rohrleitungen in HVAC-Systemen bestehen aus flexiblem Material, das sich bei fallender und steigender Temperatur biegt und bewegt. Diese Biegungen und Wendungen können zu störenden Geräuschen führen, wie z. B. Pfeifen und Knallen, wenn Luft dagegen bläst.

Wenn Sie auf ein solches Problem stoßen, ist es am besten, Ihre Rohrleitungen geräuschlos zu machen. Auch wenn das Schalldämpfen von Kanälen nach viel Arbeit klingt, gibt es einfache und clevere Möglichkeiten, dies zu tun.

1. Verwenden Sie Gummipads, um die Kanäle vom Rahmen zu isolieren

Wenn Sie Knallgeräusche hören, reibt die Leitung wahrscheinlich am Rahmen. Wenn jemand den darüber liegenden Boden betritt, reiben die Leitungen am Rahmen.

Das gleiche Problem tritt auf, wenn warme oder kalte Luft durch die Rohrleitungen strömt.

Um dieses Problem zu beheben, installieren Sie am besten Gummipads zwischen den Kanälen und dem Rahmen. Auf diese Weise eliminieren Sie den Lärm, da die Gummipads selbst dann keine unerwünschten Geräusche erzeugen, wenn die Kanäle an ihnen reiben.

2. Überprüfen Sie, ob das Luftregister an der Rückluftöffnung durch irgendetwas blockiert wird

Ihr HVAC-System verfügt über ein Luftregister oder einfach über das natürliche Geben und Nehmen des Luftstroms innerhalb der Rohrleitungen. Wenn etwas das Luftregister blockiert, führt dies zu einem zu starken Druckaufbau. Dadurch kommt es zu Schalt- und Knarrgeräuschen im gesamten System.

Um den Druck zu reduzieren, müssen Sie die Blockierung des Luftregisters entfernen. Diese einfache Lösung trägt gut dazu bei, die Rohrleitungen leiser zu machen.

Sollte das Geräusch jedoch nach Beseitigung der Verstopfung bestehen bleiben, können Sie auch weitere Rückluftventile einbauen. Je mehr Rückluftöffnungen Ihr Kanalsystem hat, desto mehr Luft strömt aus ihm heraus. Diese einfache Lösung verringert den Druck und kann dazu beitragen, dass Ihre Kanäle weniger Lärm verursachen.

3. Beauftragen Sie einen Fachmann mit der Überprüfung des Systems

Wenn Sie die oben genannten Schritte ausprobiert haben und sie alle fehlgeschlagen sind, wenden Sie sich am besten an einen professionellen Techniker. Diese Fachkräfte erwarben spezielle Werkzeuge und Schulungen.

Auf diese Weise können sie Ihre Rohrleitungen auf eine Weise überprüfen, die mit Heimwerkermethoden nicht möglich ist.

Darüber hinaus können Techniker erkennen, ob es noch andere Probleme im Gerät selbst gibt. 

Wartungspflege für Kanäle

Die Reparatur lauter Rohrleitungen ist eine hervorragende Methode, um Ihr Zuhause ruhig zu halten. Aber es wäre immer besser, zu verhindern, dass Ihr HVAC-System Geräusche macht, als das Problem zu lösen, wenn es auftritt.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Rohrleitungen regelmäßig warten.

Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Kanäle pflegen und in einwandfreiem Zustand halten:

Suchen Sie nach Lecks in den Kanälen.

Den meisten Menschen ist es nicht bewusst, wenn ihre Rohrleitungen undicht sind. Tatsächlich verfügen viele Haushalte über undichte Luftkanäle für ihre Heizungs- und Klimaanlagen.

Undichte Leitungen können zischende, pfeifende und dröhnende Geräusche verursachen. Aus diesem Grund müssen Sie Ihre Kanäle regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass keine Löcher vorhanden sind, die Luftlecks und Geräusche verursachen. 

Führen Sie ab und zu einen Duct-Blaster-Test durch

Bei einem Duct-Blaster-Test werden ein Manometer und ein kleiner Ventilator kombiniert. Bei diesem Test wird das Kanalsystem Ihres Hauses unter Druck gesetzt, während die Luftleckage der Kanäle gemessen wird.

Sie können diesen Test in Ihrem System durchführen. Wenn keine Schäden wie Löcher oder unsachgemäße Dichtungen vorliegen, bestehen Ihre Rohrleitungen den Test. 

Dichten Sie Ihre Kanäle richtig ab

Für diesen Schritt müssen Sie zunächst Ihr HVAC-System in Betrieb nehmen. Überprüfen Sie als Nächstes alle Kanalverbindungen, zu denen Sie Zugang haben, und prüfen Sie, ob sie undicht sind.

Wenn Sie Undichtigkeiten festgestellt haben, dichten Sie die Verbindungen mit klebriger Farbe, Mastix oder Klebeband mit Folie ab.

Stellen Sie sicher, dass Sie hinter den Gittern oder Registern eine Abdichtung vornehmen, da dies die Bereiche sind, in denen der Kanal die Wand berührt.

Darüber hinaus werden einige Dichtungsbänder mit der Zeit verschleißen. Aus diesem Grund ist es immer besser, für die Arbeit Folienklebeband oder Mastix zu verwenden.

Überprüfen Sie nach Abschluss der Arbeiten regelmäßig die Rohrleitungen auf Anzeichen weiterer Lecks. Durch die Verwendung eines etwas teuren Dichtungsmittels für Ihre Kanäle könnten Sie in Zukunft Tausende an Kosten für den Austausch des HVAC-Systems einsparen.

Isolieren Sie Ihre Rohrleitungen

Die Isolierung Ihrer Kanäle ist der beste Weg, um zu verhindern, dass sie kältere oder heißere Luft ausstoßen, als Sie für Ihr Zuhause benötigen.

Wenn sowohl Ihre Kellerwände als auch Ihre Kanäle nicht isoliert sind, ist es ideal, beide zu isolieren.

Es ist jedoch unbedingt zu beachten, dass sich der Keller im Sommer erwärmt und im Winter durch die Isolierung von Rohrleitungen im Keller erwärmt wird. Es kann also günstiger sein, wenn Sie den Dachboden stärker isolieren. Ideal ist auch die Anschaffung einer kleineren HVAC-Einheit.

Reinigen Sie Ihre Kanäle

Am besten wechseln oder reinigen Sie Ihre Ofenfilter einmal im Monat oder alle zwei Monate.

Darüber hinaus sollten Sie alle paar Monate die Filter der Klimaanlage wechseln. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass kein Staub den Luftstrom durch das HVAC-System beeinträchtigt. 

Die Reinigung Ihrer Rohrleitungen ist eine weitere großartige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass die Wartung abgeschlossen ist, um überschüssigen Staub aus dem System zu entfernen und so für eine bessere Luftqualität zu sorgen.

Quellen

  1. Richard Trethewey, Wie man laute Kanäle leiser macht, Dieses alte Haus, https://www.thisoldhouse.com/heating-cooling/21194506/how-to-quiet-noisy-ducts/
  2. Praktische Lösungen für laute Rohrleitungen, West Fraser, https://osb.westfraser.com/blog/practical-solutions-for-noisy-ductwork/
  3. So reduzieren Sie den Lärm der Rückluft (Schritt-für-Schritt-Anleitung), Modernisiertes Zuhause, https://upgradedhome.com/how-to-reduce-noise-from-a-return-air/
  4. Lyle Wedell, 5 Anzeichen eines Luftkanallecks in Ihrem Haus und wie man es repariert, Wm. Hederson, https://www.wmhendersoninc.com/blog/signs-of-an-air-duct-breach/
  5. Bruce Pfleger, Kanalleckageprüfung, Basisverfahren, Energy Vanguard, https://www.energyvanguard.com/knowledge/diagnostic-testing/duct-leakage/
  6. Fred Hayes, Sparen Sie mit Kanalarbeiten und Wartung, HGTV, https://www.hgtv.com/design/remodel/mechanical-systems/save-with-duct-work-and-maintenance/

Ähnliche Beiträge