Können Sie einen Raum VOLLSTÄNDIG schalldicht machen? Die Fakten vs. die Mythen

Wenn ich Menschen Schallschutzlösungen empfehle, werde ich regelmäßig gefragt, ob ein Raum vollständig schallisoliert werden kann. Ich beschloss, etwas mehr zu recherchieren, um eine eindeutige Antwort zu finden.

Kann man einen Raum also vollständig schalldicht machen? Ja, Ein Raum kann vollständig schallisoliert werden, dazu sind jedoch in der Regel abgehängte Wände sowie abgehängte Böden und Decken erforderlich. All dies führt zu toter Luft im Raum, die verhindert, dass Schallwellen in den Raum eindringen oder ihn verlassen. 

Können Sie einen Raum VOLLSTÄNDIG schalldicht machen?

Um Ihnen zu helfen, genauer zu verstehen, ob Sie einen Raum vollständig schalldämmen können, habe ich beschlossen, einen Blick auf die Fakten und die Mythen der Schalldämmung zu werfen. Hoffentlich hilft Ihnen dies dabei, Ihr nächstes Schallschutzprojekt besser zu verstehen!

Kann man einen Raum vollständig schalldicht machen?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Die Schalldämmung eines Raumes lässt sich auf die grundlegende Tatsache reduzieren Blockieren des Lärms beim Betreten oder Verlassen eines Raums (VERWANDTER ARTIKEL), oder beides. Es ist auf jeden Fall möglich, einen Raum vollständig schallisoliert zu machen, denn genau das machen sie in Aufnahmestudios.

Schließlich müssen Aufnahmestudios völlig frei von jeglicher Lärmbelästigung sein, damit die Künstler den gewünschten Titel bekommen können. Es würde nichts nützen, wenn im Gesang der hustende Tontechniker im Hintergrund zu hören wäre.

Um einen Raum vollständig schallisoliert zu machen, sind jedoch viele Spezialmaterialien und ein riesiges Budget erforderlich. Der einfachste Weg, einen Raum vollständig schallisoliert zu machen, besteht darin, darin einen weiteren kleineren Raum zu bauen. Dadurch entsteht ein Hohlraum toter Luft zwischen den Außen- und Innenwänden, der den Schall blockiert.

Um diese tote Luft zu erzeugen, müssen Sie Methoden wie verwenden abgehängte Decken und schwimmende Böden, zusammen mit entkoppelten Wänden. Dies würde den Bau eines bedeuten Metall (oder Holzrahmen) und dann die Wände, die Decke und den Boden installieren. Wie Sie sich vorstellen können, kostet das alles Geld.

Zusammen mit dem nötigen Budget suchen die meisten Menschen danach einen Raum zu Hause schalldicht machen Ich werde nicht so viel Platz haben. Wenn Sie jedoch über das Geld und den Raum verfügen, ist die Verwendung dieser Methoden ein sicherer Weg, um die bestmögliche Schalldämmung zu erreichen.

Für diejenigen von uns, die nicht in Villen wohnen, ist es durchaus möglich, die Lärmbelästigung, die in einen Raum gelangt, massiv zu reduzieren. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie es vollständig schallisoliert bekommen, viel geringer, da es einige Schwachstellen gibt, an denen Sie einfach nichts ändern können.

Um zu Hause die besten Ergebnisse zu erzielen, sollte Ihre erste Option Masse sein, und zwar reichlich. Dies ist die einfachste Möglichkeit, Schall aus dem Raum zu dämmen, und schont gleichzeitig Ihr Budget.

Darüber hinaus sollten Sie die schwächsten Bereiche im Raum, nämlich die Türen und Fenster, in Angriff nehmen. Ich habe in anderen Artikeln viele Möglichkeiten zur Schalldämmung von Türen und Fenstern vorgeschlagen, aber auch hier wird man nie eine vollständige Schalldämmung erreichen.

Wenn es darum geht Durch die Schalldämmung Ihres Zuhauses erhalten Sie fast garantiert einen vollständig schalldichten Raum. Diese kosten Zehntausende Dollar und erfordern viel Arbeit, weshalb sie hauptsächlich nur im professionellen Umfeld zu finden sind. Dennoch können Sie mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Werkzeugen einen gewaltigen Unterschied machen.

Die Fakten vs. die Mythen der Schalldämmung

Wenn Sie neu in der Welt der Schalldämmung sind und darüber nachdenken, Ihr Zuhause schalldicht zu machen, dann empfehle ich es auf jeden Fall. Ich habe es vor Jahren getan und es nicht bereut. Allerdings sind Sie wahrscheinlich auf viele Informationen gestoßen, die korrekt erscheinen, es aber in Wirklichkeit nicht sind.

Um Ihnen eine Hilfestellung zu geben, finden Sie hier die häufigsten Fakten und Mythen zum Thema Schallschutz.

1. Akustikschaum hilft bei der Schalldämmung

MYTHOS

Ich habe einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, in dem ich ausführlich beschreibe, wie wirksam (oder vielmehr unwirksam) Schaum an Wänden, Böden und Decken ist. Hier ist der Link, schau es dir an.

Akustikschaum, obwohl man ihn regelmäßig sieht schallisolierte Räume, trägt eigentlich nichts zur Schalldämmung bei. Stattdessen hilft Akustikschaum bei der akustischen Behandlung, die sich auf Dinge wie Echo und bezieht Nachhall.

Dies geschieht aufgrund seiner Struktur, die recht offen und porös ist. Dies lässt zwar Schallwellen eindringen, erschwert ihnen jedoch die Reflexion von der Oberfläche, wodurch das Echo im Wesentlichen blockiert wird. Aus diesem Grund ist Akustikschaum nach wie vor eine sinnvolle Ergänzung für Ihr Projekt.

Akustikschaum trägt durch seine Form, die normalerweise aus Pyramiden oder Gipfeln und Tälern besteht, auch zur Reduzierung des Echos bei. Schallwellen werden reflektiert, indem sie von flachen Oberflächen reflektiert werden. Eine gute Möglichkeit, das Echo zu reduzieren, besteht darin, die flachen Oberflächen zu entfernen, und genau das bewirkt Akustikschaum.

2. Dick Teppich trägt zur Schalldämmung eines Bodens bei

teilweise Tatsache

Das größte Problem bei Böden ist Trittschall. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um Geräusche, die durch den Aufprall eines Objekts auf eine Oberfläche entstehen, beispielsweise durch Füße, die über den Boden laufen. Aufprallgeräusche erzeugen Vibrationen in der Oberfläche, die in Schall umgewandelt werden.

Harte Böden sind dafür offensichtlich viel schlimmer als Teppichböden, und Teppich macht wirklich einen Unterschied. Aus diesem Grund gibt es in den meisten Wohnungen Vorschriften, die den Einsatz von Hartholzböden in der Wohnung verbieten.

Das gesagt, Der Teppich selbst ist kein guter Schalldämpfer. Sie können viel bessere Ergebnisse erwarten, wenn Sie eine Akustikunterlage verwenden, die speziell dafür entwickelt wurde, Schallbelastungen durch Trittschall zu verhindern.

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Zimmer schallisoliert zu machen, ist Teppich die beste Wahl für den Boden, aber vergessen Sie auch die Unterlage nicht.

3. Eierkartons sind eine tolle Schallschutzoption für Einsteiger

MYTHOS

Ich habe noch einen geschrieben Artikel Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Dies ist eine Frage, die mir oft gestellt wird, oder eine Aussage, die mir noch häufiger gesagt wird. Aber es ist nicht wahr, es war nie wahr und es wird niemals wahr sein. Eierkartons tragen in keinem Zusammenhang zur Schalldämmung bei. 

Ich kann nur vermuten, dass der Grund für diese Verbindung darin liegt, dass Eierkartons sehr nach Akustikschaumstoff aussehen. Tatsächlich ist Akustikschaum dafür bekannt, eine „Eierschachtel“- oder „Eierschalen“-Struktur zu haben. Aber hier enden meine Ähnlichkeiten leider auch schon.

Eierkartons bestehen aus Pappe. Das heißt, sie haben nicht viel Masse, und Masse ist das, was man für die Schalldämmung braucht. Ebenso ist ihre Zusammensetzung nicht geeignet, um Echos zu blockieren, da der Karton nicht porös genug ist.

Eierkartons könnten allein durch ihre Form dazu beitragen, das Echo zu reduzieren, aber ich würde mir nicht einmal die Mühe machen, das auszuprobieren, weil es sich nicht lohnt.

4. Schallabsorption und Schalldämmung sind dasselbe

MYTHOS

Auch wenn in einem Schallschutzprojekt Schallabsorptionsmethoden zum Einsatz kommen, bedeutet das nicht, dass es sich dabei um dasselbe handelt. Schallabsorption ist genau das, wonach es sich anhört: die Verwendung von schalldämpfenden Materialien, um Schallwellen effektiv „aufzusaugen“. Das bedeutet, Echo, Verstärkung und Nachhall zu steuern.

Schalldämmung hingegen ist der Vorgang, bei dem Schall daran gehindert wird, in einen Raum einzudringen oder ihn zu verlassen. Sie können dies durch eine Vielzahl von Methoden erreichen, darunter das Hinzufügen von Masse, das Entkoppeln von Wänden, die Schaffung toter Luft und den Einsatz von Schallabsorptionstechniken.

5. Vorhänge, Teppiche und anderes Haushaltsgegenstände können zur Schalldämmung verwendet werden

teilweise Tatsache

Wie ich schon mehrfach erwähnt habe, ist das Hinzufügen von Masse eines der Schlüsselprinzipien der Schalldämmung. Technisch gesehen sind Decken und Teppiche eine Massenware, es gibt nur nicht sehr viele davon. Die Verwendung von schweren Stoffen ist eine gute Möglichkeit, Echoprobleme zu reduzieren, trägt aber kaum zur tatsächlichen Schalldämpfung bei.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Übergangslösung sind oder Ihr Budget kaum vorhanden ist, bieten sich Vorhänge und Teppiche als Option zur Schalldämmung an. Denken Sie daran, dass sie so schwer wie möglich sein müssen und trotzdem keinen großen Unterschied machen.

Stattdessen sollten Sie ein Spezialprodukt wie massenhaft beladenes Vinyl oder schalldämpfende Matten wählen. Diese wurden speziell entwickelt, um Schallwellen zu blockieren und zu absorbieren, erfordern aber etwas mehr Geld. Aber meiner Meinung nach ist alles, was unter den gewünschten Ergebnissen liegt, sowieso Geldverschwendung.

Lese mein Ratgeber zu Schallschutzvorhängen.

6. Trockenbau kann bei Schallschutzprojekten eingesetzt werden

Tatsache

Trockenbau ist eines meiner bevorzugten Materialien für ein Schallschutzprojekt, insbesondere wenn ich mit einem begrenzten Budget arbeite. Es ist kostengünstig, leicht zu beschaffen und auch einfach zu verarbeiten. Wenn Sie jedoch stattdessen eine Trockenbauwand in Akustikqualität verwenden können, erzielen Sie sogar noch bessere Ergebnisse.

Während Trockenbau ein recht einfach zu verarbeitendes Material ist, macht es keinen großen Unterschied, einfach ein paar weitere Schichten davon aufzutragen. Zusätzliche Trockenbauwände sollten mit anderen Optionen wie Akustikschaum und schalldämpfenden Materialien kombiniert werden, um Schallwellen sowohl zu blockieren als auch zu absorbieren.

Auch die Kombination einer weiteren Schicht Trockenbau mit etwas wie massebeladenem Vinyl verleiht der Wand viel zusätzliche Masse, hinterlässt aber dennoch eine Oberfläche, die sich leicht dekorieren lässt. Der größte Nachteil der meisten schalldämmenden Materialien besteht darin, dass sie nicht besonders schön anzusehen sind. Daher bietet Ihnen zumindest eine weitere Schicht Trockenbau etwas zum Streichen.

7. Bei der Dekoration Ihres neuen Zimmers lohnt es sich, Schallschutzfarbe zu verwenden

MYTHOS

Nach meinen vorherigen Erklärungen, was bei der Schalldämmung funktioniert, sollte dies ziemlich offensichtlich sein. Wie kann man mit Farbe eine wirksame Schicht schalldämmender Masse auf einer Wand anbringen? Selbst wenn es Bleifarbe wäre, wäre es immer noch eine Aufgabe, einen Raum schalldicht zu machen.

Farbe ist vor allem darauf ausgelegt, in einer dünnen Schicht aufgetragen zu werden. Dies gilt insbesondere, wenn man an das Angebot an Einschichtlacken denkt, die es mittlerweile gibt. Ein einziger Anstrich würde die schalldämmenden Eigenschaften einer Wand buchstäblich nicht verändern.

Selbst wenn Sie mehrere Anstrichschichten aufgetragen haben, können Sie mit etwas Glück ein oder zwei zusätzliche Millimeter an der Wand hinzufügen. Schauen Sie sich die Tatsache an, dass für Beton Um vollständig schallisoliert zu sein, muss es etwa 20 Fuß dick sein. Denken Sie immer noch, dass Farbe irgendetwas bewirken wird?

8. Fenster und Türen sind Ihr schlimmster Feind

Tatsache

Windows und Türen sind der Bereich eines Raumes, der am schwierigsten schallisoliert werden kann. Schließlich besteht ihr eigentlicher Zweck darin, Löcher in den Raum zu schaffen, durch die natürlich Licht, Wärme, Luft und Schall eindringen können.

Darüber hinaus sind die meisten Innenraum Türen sind hohl, Dadurch kann der Schall noch leichter durch sie dringen. Sogar doppelt verglaste Fenster lassen etwas Lärm herein, aber diese sind bei weitem die beste Option, die Sie in Ihrem Zuhause haben werden.

Es ist möglich, Türen und Fenster bis zu einem gewissen Grad schalldicht zu machen, dies hängt jedoch vom Umfang Ihres Projekts ab. Das effektivste Schallschutzfenster besteht beispielsweise im Wesentlichen aus zwei dicken Platten Plexiglas mit etwa einem Fuß toter Luft dazwischen. Vor allem ist das einfach nicht praktikabel.

Sie können Optionen wie das Anbringen von Fensterkästen oder das Hinzufügen von Masse zu Ihrer Tür ausprobieren, aber Sie sollten auch akzeptieren, dass dies die schwächsten Bereiche des Raums sind. Deshalb sollten Sie sich oft besser auf die Bereiche konzentrieren, in denen Sie einen großen Unterschied bei der Lärmbelästigung machen können .

9. Die Schalldämmung sollte von einem Fachmann durchgeführt werden

MYTHOS

Ich habe noch nie einen Grund gesehen, warum Menschen sich nicht auf ihre eigenen Schallschutzprojekte einlassen sollten. Die meisten Dinge, die Sie für eine effektive Schalldämmung zu Hause tun können, sind mit ein paar Werkzeugen und ein wenig Wissen wirklich nicht allzu schwer.

Zum Beispiel kann die Schalldämmung einer Wand so einfach sein, dass man mehr Masse anbringt, was man mit einer Nagelpistole machen könnte. Es könnte jedoch auch so kompliziert sein wie der Bau eines völlig neuen Raums.

Ich empfehle, YouTube-Videos anzusehen, sorgfältig zu planen und es einfach auszuprobieren. Schließlich ist das Schlimmste, was man wirklich tun kann, es zu vermasseln, und fast alles ist reparierbar!

Abschluss

Obwohl es möglich ist, einen Raum vollständig schallisoliert zu machen, ist dies für die meisten Menschen meist nicht machbar. Ich habe im Laufe der Zeit herausgefunden, dass man viel tun kann, um einen Raum schalldicht zu machen, aber man wird nie die gleichen Ergebnisse erzielen. Außerdem kann es eine große Hilfe sein, die Fakten und Mythen zum Thema Schallschutz zu kennen, wenn Sie neu in diesem Bereich sind.

Danke fürs Lesen! Schauen Sie sich auch meine an Empfohlene Produkte zur Schalldämmung.

Ähnliche Beiträge