So isolieren Sie einen Jam-Raum in 5 Schritten

Ein eigener Jam-Raum zu Hause eignet sich hervorragend zum Üben der Band.

In diesem Artikel gehe ich auf die verschiedenen Methoden ein, mit denen Sie einen Jam-Raum schalldicht machen können. Aber zuerst werde ich mir einige wichtige Informationen ansehen, die es zu berücksichtigen gilt.

Hoffentlich haben Sie am Ende eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie Sie dieses Projekt angehen sollen.

So isolieren Sie einen Jam Room schallisoliert

Lesen Sie auch: So isolieren Sie Ihr E-Schlagzeug schallisoliert

Die Prinzipien der Schalldämmung eines Proberaums

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Die Schalldämmung eines Proberaums unterscheidet sich geringfügig von der Schalldämmung eines Wohnzimmers oder Heimkinos.

Auf der grundlegendsten Ebene bleiben die Dinge gleich, aber Sie werden wahrscheinlich mit höheren Lautstärkepegeln in einem Jam-Raum zu kämpfen haben.

Die meiste Zeit werden Sie damit verbringen, den Schall daran zu hindern, den Raum zu verlassen, aber Sie müssen sich auch auf die Akustik im Raum selbst konzentrieren.

Das Proben in einem Raum ohne akustisches Management führt aufgrund des stärkeren Nachhalls zu einem matschigeren Klang.

Schallschutz (Schalldämmung) und Akustikmanagement sind zwei verschiedene Dinge. Beim Schallschutz geht es um die Reduzierung oder Eliminierung der Schallübertragung, beim Akustikmanagement geht es um die Verbesserung der Schallqualität.

Bei der Schalldämmung gibt es vier Hauptprinzipien. Diese sind:

  1. Masse
  2. Dämpfung
  3. Entkopplung
  4. Absorption

Diese umfassen sowohl die Schalldämmung als auch das Akustikmanagement. In den folgenden Schritten werden wir alle vier verwenden. Zuerst gehen wir sie etwas detaillierter durch.

1. Messe

Masse ist das am einfachsten zu verstehende Prinzip. Wenn einer Struktur mehr Masse hinzugefügt wird, verringert sich die Schallübertragung, da die Struktur nicht so stark vibriert. Das ist alles dazu.

Wie Sie vielleicht bereits wissen, handelt es sich bei Schallwellen um Schwingungen – sowohl in der Luft als auch durch Materialien wie Wände und Türen.

Um einen festen Gegenstand, beispielsweise eine Wand, zu durchdringen, müssen die Schallwellen ihn in Schwingungen versetzen. Je mehr ein Gegenstand vibrieren kann, desto besser kann er Schall übertragen.

Schall wird in Dezibel (dB) gemessen und die Lautstärke steigt auf a Logarithmische Darstellung. Dies bedeutet, dass eine Erhöhung um 3 dB eine Erhöhung der Lautstärke um 200% bedeutet und eine Erhöhung um 10 dB bedeutet, dass die Schallenergie um den Faktor 10 erhöht wird.

Im Hinblick auf die Schalldämmung führt eine Reduzierung der Lautstärke um nur 3 dB zu einem Rückgang der wahrgenommenen Schallintensität um 50%.

2. Dämpfung

Unter Dämpfung versteht man den Prozess der Reduzierung der Resonanz in einem Raum, entweder durch Reflexion, Diffusion oder Absorption. Ich werde weiter unten ausführlicher auf die Absorption eingehen.

Auf die Verbreitung werden wir uns hier am meisten verlassen. Dabei handelt es sich um den Prozess der Zerstreuung von Schwingungsenergie, bevor diese in Schallwellen umgewandelt werden kann.

Im Allgemeinen geschieht dies dadurch, dass eine reflektierende Oberfläche, beispielsweise eine Wand, durch Aufhängen von Vorhängen davor aufgebrochen wird.

3. Entkopplung

Die Entkopplung (auch mechanische Isolierung genannt) ist eine der wirksamsten Schallschutzmethoden.

Kurz gesagt besteht das Ziel darin, eine Trennung zwischen der Lärmquelle und allen nahegelegenen Oberflächen zu schaffen, die den Lärm übertragen könnten. Sie entfernen im Grunde den Übertragungsweg der Schallwelle.

Das effektivste Beispiel hierfür ist a Raum im Raum. Vielleicht kennen Sie dieses Konzept, wenn Sie schon einmal ein High-End-Aufnahmestudio besucht haben.

Eine vollständige Trennung zwischen dem Innenraum und dem umliegenden Gebäude, idealerweise mit einem isolierten Hohlraum, verhindert, dass nahezu sämtlicher Schall nach außen dringt.

Wenn Sie vorhaben, einen gut schallisolierten Jam-Raum zu bauen, ist dies der beste Weg, dies zu tun. Aber es kostet viel Zeit und Geld.

4. Absorption

Absorption ist technisch gesehen ein Zweig der Dämpfung, es lohnt sich jedoch, sie gesondert zu diskutieren. Außerdem handelt es sich eher um eine Methode des Akustikmanagements als um die Schallblockierung.

Der Zweck der Absorption besteht im Allgemeinen darin, die Resonanz innerhalb eines Raums zu reduzieren, sei es im Raum selbst oder in einem Wandhohlraum.

Wie ich bereits erwähnt habe, breiten sich Schallwellen als Vibrationen aus. Materialien, die Schallwellen absorbieren, wandeln sie in Wärmeenergie um, die im Wesentlichen zu „verlorenem“ Schall wird.

Schallabsorbierende Materialien haben meist eine offene Struktur. Zum Beispiel Akustikschaum oder Glasfaserisolierung.

Diese Materialien lassen Schallwellen durch, verbrauchen dann aber ihre Energie, wodurch die Fasern vibrieren, was in Wärmeenergie umgewandelt wird. Aufgrund seiner faserigen Beschaffenheit können die Schallwellen nicht aus dem Material zurückprallen.

Zur Schalldämmung gehört definitiv noch viel mehr als diese grundlegenden Erklärungen, aber sie reichen aus, um zu verstehen, wie man einen Raum schalldämmt.

Der Prozess ist wissenschaftlich, und solange Sie der Wissenschaft folgen, sollte es für Sie nicht schwierig sein, erfolgreich zu sein.

So isolieren Sie einen Jam Room schallisoliert

Schallisolieren Sie einen Jam Room

Als ich meines eingerichtet habe, habe ich viel Zeit mit der Recherche verbracht und bin fündig geworden 5 effektive Schritte zur Schalldämmung eines Jam-Raums. Hier sind sie:

  • Entkoppeln Sie die Wände des Stauraums
  • Fügen Sie mehr Masse hinzu
  • Schallisolieren Sie die Fenster
  • Reduzieren Sie die Schallübertragungseigenschaften der Tür
  • Fügen Sie einige schallabsorbierende Materialien hinzu

Hier sind diese Schritte im Detail.

1. Entkoppeln Sie die Wände des Stauraums

Wenn Ihr Stauraum Ständerwände hat, sollte die Entkopplung Ihr erster Schritt sein. Hoffentlich werden Sie damit einige gute Ergebnisse erzielen.

Dieser Vorgang funktioniert auch, wenn Sie Ihren Stauraum in einem Schuppen bauen. Tatsächlich wird es in einem Schuppen wahrscheinlich einfacher sein.

Um eine Wand zu entkoppeln, können Sie entweder einen Doppelständer- oder einen versetzten Ständeransatz wählen. Beide erfordern jedoch einen relativ hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand sowie bauliche Veränderungen am Gebäude.

Ich werde den Prozess hier nicht näher beschreiben, aber wenn Sie mehr Informationen wissen möchten, können Sie sich dieses Video ansehen wie man eine Wand entkoppelt.

Stattdessen werde ich mich auf eine weniger invasive Methode konzentrieren, die fast genauso gute Ergebnisse liefert.

Dafür verwenden wir elastische Clips (Verwandter Artikel) und Hutkanäle (Amazon-Link).

Diese reproduzieren den Entkopplungsprozess, indem sie Trockenbauwände von den Wandpfosten isolieren. Außerdem verfügen die elastischen Clips über Gummifüße, die dabei helfen, einen Teil der Vibrationsenergie zu absorbieren.

Folge diesen Schritten:

  1. Reißen Sie die alte Trockenbauwand ab, um die Pfosten und den Wandhohlraum freizulegen.
  2. Schrauben Sie die elastischen Clips an die Bolzen.
  3. Füllen Sie den Hohlraum mit Isolierung aus Mineralwolle (Amazon-Link) zur Verbesserung der Absorption und Reduzierung der Resonanz.
  4. Befestigen Sie die Hutschienen mit Schrauben an den elastischen Klammern.
  5. Bringen Sie die neuen Trockenbauplatten an und verschließen Sie eventuelle Lücken mit Akustikmasse.

Sie können diesen Vorgang auch mit der Decke und dem Boden wiederholen. Für den Boden müssen Sie leicht unterschiedliche Materialien verwenden.

Ich würde empfehlen, welche zu kaufen Bodenschwimmer (Amazon-Link) anstelle der elastischen Clips. Sie können dann einfach die Bodenbalken hineinsetzen und es wird die gleiche Wirkung erzielen. Achten Sie auch darauf, alle Hohlräume mit Isolierung zu füllen.

2. Fügen Sie mehr Masse hinzu

Der erste Schritt sollte darin bestehen, den Wänden Masse hinzuzufügen. Wenn die Wände bereits stabil sind, ist dies viel einfacher. Bei Trockenbauwänden muss jedoch viel mehr Masse hinzugefügt werden.

Wie ich bereits erwähnt habe, besteht der Zweck darin, die Schallübertragung aus Ihrem Jam-Raum zu reduzieren. Selbst wenn Sie die Wände entkoppeln, würde ich dennoch empfehlen, ihnen mehr Masse hinzuzufügen.

Für gute Ergebnisse benötigen Sie schwere und dichte Materialien. Das Beste, was Sie erreichen können, ist die sogenannte schlaffe Masse. Es vibriert nicht, wenn Schallwellen darauf treffen; Stattdessen lösen sie sich einfach von der Oberfläche auf.

Es gibt zwei Produkte, die sich hervorragend für diesen Job eignen. Das erste ist Massenbeladenes Vinyl (Amazon-Link).

Aufgrund seines hohen Dichte-zu-Größen-Verhältnisses wird es normalerweise aus Bariumsulfat hergestellt.

Massenbeladenes Vinyl gibt es in verschiedenen Gewichten, ich würde jedoch die Version mit 2 Pfund pro Quadratfuß empfehlen. Denn je mehr Masse man hinzufügen kann, desto besser.

Sie können beim Hinzufügen von Masse zur Struktur beliebig viele Schichten verwenden. Achten Sie jedoch darauf, die Wandbalken nicht zu stark zu belasten. Sie sind nur für eine bestimmte Belastung ausgelegt.

Das andere Produkt, das Sie hier verwenden können, ist a schalldämmende Matte (Amazon-Link). Sie sind für den Einsatz in Autos konzipiert, erfüllen aber die gleiche Funktion wie massenhaft geladenes Vinyl.

Schalldämmende Matten bestehen aus Butylkautschuk, da dieser zwar feuerfest ist, aber dennoch aus einer dichten, schlaffen Masse besteht.

Ich empfehle, jedes Produkt an der Rückseite der Trockenbauwand zu befestigen, wenn Sie es abnehmen können. Wenn nicht, befestigen Sie eine weitere Schicht Trockenbauwand davor schalldämmendes Material.

Dies dient lediglich dem Aussehen; Keines der Produkte ist besonders attraktiv und es wird Ihnen nicht leicht fallen, sie zu übermalen.

Denken Sie zum Schluss daran, sie festzukleben Grüner Kleber (Amazon-Link), mit dem Sie auch beim Bau eventuelle Lücken abdichten können.

3. Schallisolieren Sie die Fenster

Fenster sind immer ein Problembereich, wenn es um den Schallschutz geht. Glas selbst kann Schall relativ gut blockieren. Das Problem ist, dass Fenster immer viel dünner sind als Wände.

Wenn möglich, entfernen Sie die Fenster vollständig. Dies ist der beste Weg, das Problem zu lösen, und wenn Sie das Loch mit Ziegeln oder etwas Festem verschließen können, ist das großartig.

Wenn Sie das Fenster jedoch behalten müssen, müssen Sie daran arbeiten, den Schallübertragungspegel zu reduzieren.

Als erstes muss der Rahmen auf Lücken oder Risse untersucht werden. Der Schall kann selbst durch die kleinste Lücke entweichen, das macht also einen Unterschied.

Verwenden Sie entweder grünen Kleber oder Dichtungsstreifen. Dichtungsstreifen dienen der Wärmedämmung, aber Wärme und Schall folgen weitgehend den gleichen Prinzipien.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Fenster doppelt verglast sind. Der wichtigste Teil ist der Luftspalt zwischen den Scheiben; Lassen Sie es von jemandem überprüfen und ggf. das Vakuum-Gas-Verhältnis reparieren.

Zum Schluss bauen Sie einen Fensterstopfen. Sie benötigen folgende Materialien:

  • MDF oder Sperrholz
  • Massenbeladenes Vinyl
  • Akustikschaum (Amazon-Link)
  • Grüner Kleber
  • Nägel oder Schrauben

Sperrholz

Hier sind die Schritte:

  1. Messen Sie die Höhe, Breite und Tiefe des Lochs, das das Fenster hält, nicht das Fenster selbst.
  2. Schneiden Sie ein Stück Holz in der Größe der Höhe und Breite des Lochs und vier Stücke in der gleichen Breite wie die Tiefe für die Seiten des Dübels.
  3. Schneiden Sie Ihr massebeladenes Vinyl und Ihren Akustikschaum auf die gleiche Größe wie das Hauptteil des Steckers.
  4. Nageln Sie die Seiten an das Rückteil, sodass Sie eine 5-seitig offene Box haben.
  5. Kleben Sie mit Green Glue eine Schicht massenhaft beladenes Vinyl in die Box.
  6. Fügen Sie eine weitere Schicht massenhaft beladenes Vinyl hinzu.
  7. Zum Abschluss kleben Sie noch etwas Akustikschaumstoff darauf.

Sobald alles trocken ist, kann es in den Fensterrahmen eingebaut werden. Ich würde empfehlen, die schalldämmenden Materialien zum Raum zeigend anzubringen, aber Sie können sie auch umdrehen, wenn Sie mehr Angst vor Lärmbelästigung haben.

Der größte Nachteil besteht darin, dass es den Lichteinfall in den Raum blockiert, aber bei Nichtgebrauch leicht zu entfernen ist.

4. Reduzieren Sie die Schallübertragungseigenschaften der Tür

Innentüren sind normalerweise hohl und lassen daher kaum Geräusche nach außen. Aber das ist leicht zu lösen.

Ihre beste Option ist eine Vollkerntür. Diese können jedoch unpraktisch sein.

Wenn nicht, fügen Sie der Tür mehr Masse hinzu, indem Sie massebeladenes Vinyl oder schalldämmende Matten verwenden.

5. Fügen Sie einige schallabsorbierende Materialien hinzu

Der letzte Schritt besteht darin, Ihrem Jam-Room ein akustisches Management hinzuzufügen, um die Klangqualität zu verbessern.

Akustikschaum und Bassfallen wird am besten sein. Bringen Sie sie an den Wänden an, um Reflexionen und Hall zu reduzieren.

Wenn Ihnen das Aussehen nicht gefällt, können Sie jederzeit Akustikplatten bauen, wie sie in Restaurants üblich sind. Dabei handelt es sich einfach um mit Stoff umwickelte Holzrahmen, die mit Akustikschaum gefüllt sind.

Anschließend den Boden bearbeiten. Stellen Sie zumindest sicher, dass es mit Teppich ausgelegt oder mit dicken Teppichen bedeckt ist.

Alternativ können Sie auch etwas darauf legen Gymnastikmatten aus EVA-Schaum (Amazon-Link). Diese tragen dazu bei, Resonanz und Schallübertragung durch den Boden zu reduzieren.

Das Akustikmanagement sollte der letzte Schritt in Ihrem Projekt sein und ist mehr für Sie als für andere. Sein Zweck besteht darin, die Klangklarheit in Ihrem Jam-Bereich zu verbessern. Fügen Sie also so viel oder so wenig hinzu, wie Sie benötigen.

Einige abschließende Gedanken

Hoffentlich haben Sie keine Ideen, wie Sie einen Jam-Raum schallisolieren können. Ich denke zwar nicht, dass einer der Schritte zu kompliziert ist, aber es wird ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, ihn richtig auszuführen.

Der beste Rat, den ich geben kann, ist, alles zu planen, einschließlich der Anordnung Ihrer Instrumente, bevor Sie beginnen. Dadurch können Sie bei Ihren Entscheidungen sparsam vorgehen.

Ähnliche Beiträge