So isolieren Sie ein Blockhaus schallisoliert

Kürzlich habe ich unten in meinem Hinterhof eine Blockhütte als Aufnahmestudio gebaut. Obwohl die Idee großartig war, fragte ich mich, wie man ein Blockhaus schallisoliert. Zum Glück ist es nicht allzu schwierig. Hier ist eine kurze Antwort:

Der beste Weg, ein Blockhaus schalldicht zu machen, besteht darin, den Wänden viel Masse hinzuzufügen. Sie können es richtig verwenden Schallschutzmaterialien wie massenbeladenes Vinyl und Akustikschaum für beste Ergebnisse. Ein Blockhaus ist im Grunde eine leere Leinwand zur Schalldämmung, Sie haben also viele Möglichkeiten.So isolieren Sie ein Blockhaus schallisoliert

In diesem Artikel beschreibe ich die vier Prinzipien der Schalldämmung, die Sie in einem Blockhaus anwenden können, sowie die besten Methoden, um sicherzustellen, dass kein Schall ein- oder ausdringt.

Lesen Sie auch: So isolieren Sie einen Trommelschuppen schallisoliert

Die Prinzipien der Schalldämmung einer Blockhütte

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Jedes Schallschutzprojekt ist auf eine beliebige Anzahl davon angewiesen 4 Hauptprinzipien. Diese sind:

  • Masse
  • Dämpfung
  • Absorption
  • Entkopplung

Sie können einige davon oder alle davon verwenden, wenn es um die Schalldämmung eines Blockhauses geht, da die Grundstruktur ideal ist, um alles zu tun, was Sie wollen.

Während einige selbsterklärend erscheinen mögen, finden Sie hier eine Aufschlüsselung ihrer genauen Bedeutung.

Masse

Masse ist vielleicht das offensichtlichste. Einfach ausgedrückt geht es darum, einer Struktur mehr Masse hinzuzufügen, um die Übertragung zu verringern Schallwellen.

Schallwellen werden durch Vibrationen verursacht, entweder in der Luft oder durch eine feste Struktur. Je schwerer etwas ist, desto schwieriger ist es, es in Schwingung zu versetzen.

Durch die Verdoppelung der Masse einer Struktur kann die Schallübertragung um 4–6 dB reduziert werden, was einer Schallreduzierung von bis zu 501 TP3T entspricht. So einfach ist das.

Dämpfung

Die Dämpfung ist ein etwas komplizierteres Prinzip. Anstatt die Schallübertragung durch eine Oberfläche zu blockieren, reduziert es die Resonanz im Raum.

Resonanz wird durch Schallwellen verursacht, die von flachen Oberflächen abprallen, und unterscheidet sich vom Echo. Durch die Dämpfung wird die Resonanz reduziert, indem Schallwellen entweder absorbiert oder abgeleitet werden, um die Klangqualität zu verbessern.

Entkopplung

Die Entkopplung ist möglicherweise eine der wirksamsten Methoden zur Schalldämmung, erfordert jedoch häufig den größten Aufwand.

Dabei werden zwei Seiten einer Struktur voneinander getrennt, um wirksam zu verhindern, dass Schallwellen durch sie hindurch dringen.

Um beispielsweise eine Wand zu entkoppeln, müssen die beiden Seiten vollständig voneinander getrennt werden, sodass eine Schallwelle, wenn sie auf eine Seite der Wand trifft, nicht zur anderen durchdringt.

Dies lässt sich oft noch effektiver gestalten, indem man den Hohlraum zwischen den beiden Oberflächen mit schalldämpfenden Materialien wie Isolierschaum füllt.

Absorption

Wie die Masse ist auch die Absorption ziemlich einfach zu verstehen. Es funktioniert, indem es Schall zerstört oder eliminiert, indem er ihn mit einer offenen Struktur im Material einschließt.

Das absorbierende Material lässt Schallwellen eindringen und wandelt diese dann in Wärmeenergie um. Durch diesen Vorgang soll der Ton „verloren“ gegangen sein.

Es ist durchaus möglich, alle diese Prinzipien bei der Schalldämmung eines Blockhauses anzuwenden, da die blanken Holzwände Ihnen viele Möglichkeiten bieten.

Allerdings sind Dämpfung und Absorption oft Möglichkeiten, die anderen Optionen zu verbessern, und funktionieren nicht allein.

So isolieren Sie ein Blockhaus schallisoliert

Schallisolierte Blockhütte

Nachdem wir nun die wichtigsten Punkte der Schalldämmung verstanden haben, ist es an der Zeit, sie auf das Blockhaus anzuwenden.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie sich individuell auf die Wände, den Boden, die Fenster, die Tür und die Decke konzentrieren.

Realistisch gesehen kann die Schalldämmung, die Sie an Wänden und Boden verwenden, auch an der Decke verwendet werden, sodass dies nicht allzu schwierig ist.

Hier sind meine Top-Vorschläge:

1. Isolieren Sie die Fenster des Blockhauses schallisoliert

Fenster in einem Blockhaus können alles sein, von einem Stück Plastik bis hin zu echtem Glas. So oder so ist es unwahrscheinlich, dass sie doppelt verglast sind, es sei denn, Sie besitzen ein Luxus-Blockhaus.

Mein oberster Vorschlag wäre, sie nach Möglichkeit vollständig zu entfernen und den Raum mit Holz zu füllen. Fenster sind einer der schlechtesten Bereiche für die Schallübertragung, also tun Sie sich selbst einen Gefallen.

Wenn das keine Option ist, fügen Sie eine weitere Schicht hinzu Plexiglas innen gilt: je dicker, desto besser. Wenn Sie einen Spalt zwischen den beiden Scheiben lassen, entsteht ein toter Luftraum, der die Schallübertragung verringern sollte.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle Lücken mit verschließen Grüner Kleber (sehen Sie es sich bei Amazon an) oder Dichtungsstreifen. Green Glue absorbiert Schallwellen und wandelt sie in Wärmeenergie um, während Dichtungsstreifen einfach alle Lücken verschließen.

Sie könnten auch erwägen, einige dicke Vorhänge aufzuhängen oder schalldichte Vorhänge, aber darauf würde ich mich nicht verlassen.

Sieh dir mein an Ratgeber zum Thema Schallschutzfenster.

2. Schalldämmen Sie die Wände der Kabine

Die Wände sind der Ort, an dem Sie den Großteil Ihrer Arbeit anbringen werden. Schließlich stellen sie die größte Fläche im Blockhaus dar.

Mein Top-Vorschlag wäre die Entkopplung, die hier viel einfacher ist als in einem Gebäude.

Hierfür können Sie handelsübliche Trockenbauwände verwenden, idealerweise nicht dünner als ½ Zoll. Dadurch erhalten Sie etwas Masse, mit der Sie arbeiten können.

Grundsätzlich möchten Sie eine Doppelständerwand bauen oder die Trockenbauwand damit aufhängen elastische Clips und ein Hutkanal. Die letztere Option nimmt weniger Platz ein.

Hier sind die Schritte:

  1. Bauen Sie entweder einen Satz isolierter Stehbolzen in das Blockhaus ein oder schrauben Sie widerstandsfähige Gleitstücke an die vorhandenen Wandbalken.
  2. Im letzteren Fall passen Sie die Hutkanäle an.
  3. Füllen Sie den Raum mit Isolierung. Die Wärmedämmung aus Glasfaser funktioniert gut, aber nicht zu dicht packen.
  4. Schrauben Sie die Trockenbauwand an die Hutkanäle.
  5. Füllen Sie die Lücken zwischen den Platten mit Akustikmasse.

Das ist alles dazu. Normalerweise ist die Entkopplung viel komplizierter, aber der Vorteil eines Blockhauses besteht darin, dass es sich um eine recht einfache Struktur handelt.

Wenn das nach zu viel Arbeit klingt, wäre mein nächster Vorschlag, den Wänden viel Masse hinzuzufügen. Dadurch wird die Schallübertragung reduziert, die Entkopplung ist jedoch effektiver.

Das beste Produkt ist beides Massenbeladenes Vinyl oder Schalldämmende Matten für Fahrzeuge (Amazon-Links). Beide sind massenhaft und speziell für diesen Zweck konzipiert.

Massenbeladenes Vinyl wiegt etwa 2 Pfund pro Quadratfuß und ist sehr flexibel, was die Verarbeitung erleichtert. Schalldämpfend Matten bestehen aus Butylkautschuk, einem sehr ähnlichen Material.

Sie können beide Produkte einfach direkt auf die Wand auftragen. Für MLV müssen Sie jedoch Nägel oder Kleber verwenden Schalldämmende Matten haben eine selbstklebende Rückseite.

Vielleicht möchten Sie aus optischen Gründen eine Schicht Trockenbau darüber anbringen. Sie können dies dann beliebig bemalen, dies ist jedoch nicht erforderlich, wenn es rein funktional ist.

Sieh dir mein an Leitfaden zum Thema Schallschutzwände.

3. Den Boden schalldämmen

Eine Schalldämmung des Bodens trägt nicht unbedingt zur Schallübertragung bei, sondern dient vielmehr dazu, Echo und Nachhall im Raum zu reduzieren.

Wenn Ihr Blockhaus jedoch auf einer erhöhten Plattform gebaut ist, kann es sein, dass sich darunter ein Hohlraum befindet, der eine perfekte Echokammer darstellt.

Hierfür benötigen Sie kein spezielles Schallschutzmaterial, sondern lediglich etwas, das die harte Oberfläche weicher macht. Wenn Sie den Boden schalldämmen, versuchen Sie, dies zu verhindern Trittschall.

Ich würde empfehlen, entweder etwas Teppich zu verlegen oder zu verwenden Gymnastikmatten aus Gummi (Amazonas). EVA-Schaumstoffplatten sind ideal, da sie nicht federn und leicht miteinander verbunden werden können.

Tun Sie dies, nachdem Sie an den Wänden gearbeitet haben, da dies möglicherweise die benötigte Bodenfläche verringert.

Sieh dir mein an Leitfaden zur Schalldämmung eines Bodens.

4. Schalldämmung der Decke

Die Schalldämmung der Decke ist recht einfach und unterscheidet sich kaum von der Schalldämmung der Wände. Möglicherweise verfügt Ihr Blockhaus auch bereits über eine Dachisolierung.

Hierfür würde ich die Verwendung einer Glasfaserisolierung empfehlen. Dies trägt dazu bei, Schallwellen zu absorbieren und zu dämpfen und ist weniger arbeitsintensiv als der Versuch, eine Zwischendecke aufzuhängen.

  • Bringen Sie Ihre Glasfaserisolierung an der Decke an. Einige Produkte sind selbstklebend, wenn nicht, befestigen Sie sie einfach mit ein paar Nägeln.
  • Mit einer Schicht Sperrholz oder einem anderen leichten Material abdecken. Dabei geht es weniger darum, Masse hinzuzufügen, als vielmehr darum, die Isolierung abzudecken.

Wenn Sie möchten, können Sie auch eine Schicht aus massenhaft beladenem Vinyl an der Decke anbringen. Dies erhöht natürlich die Masse und erschwert die Schallübertragung.

Für die Decke ist das aber wahrscheinlich weniger wichtig. Sie werden hauptsächlich versuchen, Luftschall zu blockieren, wohingegen Wände möglicherweise Trittschall verursachen.

Luftschall lässt sich leichter mit Absorptions- und Dämpfungsmethoden blockieren, während Masse besser für Trittgeräusche geeignet ist.

Sieh dir mein an Leitfaden zur Schalldämmung einer Decke.

5. Schalldämmen Sie die Tür

Türen sind wie Fenster eine große Schwachstelle bei einem Schallschutzprojekt. Normale Innentüren sind normalerweise hohl, aber Blockhaustüren sind oft schlechter, weil sie aus einer einzigen Holzschicht bestehen.

Dann ist da noch die Lücke um die Türen herum. Wenn es sich bei Ihrem Blockhaus im Wesentlichen um ein Außengebäude handelt, ist das weniger problematisch. Wenn es sich jedoch nur um einen Holzschuppen handelt, ist mehr Arbeit erforderlich.

Fügen Sie zunächst Masse zur Tür hinzu. Dies sollte Ihre Hauptpriorität sein, da es Wunder bei der Reduzierung der Schallübertragung bewirkt.

Verwenden Sie auch hier massenhaft beladenes Vinyl oder schalldämmende Matten, je nachdem, was Sie bevorzugen. Wenn Platz vorhanden ist, bedecken Sie ihn mit einer Schicht Sperrholz, um ein Sandwich zu erhalten.

Dann ist es an der Zeit, eventuelle Lücken rund um die Tür zu schließen. Dies erfordert etwas mehr Arbeit, da Sie sicherstellen müssen, dass die Tür genau im Rahmen sitzt, ohne dass sie daran gehindert wird, vollständig zu schließen.

  • Beginnen Sie damit, einige davon einzubauen Schwellenstreifen (Amazon-Link) unten. Alternativ können Sie a verwenden Zugluftstopper aus Gummi (Amazon), aber ersteres ist effektiver.
  • Messen Sie alle Lücken um die Tür herum, um zu entscheiden, welche Größe Sie für den Dichtungsstreifen kaufen müssen.
  • Fit Gummiband (Amazon) vor der Tür. Die meisten Produkte verfügen über eine selbstklebende Rückseite, was dies erleichtert.
  • Schließen Sie abschließend alle Lücken rund um den Türrahmen mit Akustikmasse ab.

Es ist erwähnenswert, dass die Tür einer der schwächsten Bereiche im Blockhaus bleiben wird. Und im Gegensatz zu den Fenstern haben Sie nicht wirklich die Möglichkeit, es zu entfernen!

Wenn Ihre Kabinentür ein Fenster hat, würde ich empfehlen, dieses vollständig abzudecken. Es lohnt sich nicht, das Fenster beizubehalten, da es eine Schwachstelle in einem bereits schwachen Bereich darstellt.

Sieh dir mein an Leitfaden zur Schalldämmung einer Tür.

6. Fügen Sie einige Materialien zum Akustikmanagement hinzu

Materialien für das Akustikmanagement

Da wir nun hoffentlich das gesamte Blockhaus schallisoliert haben, lohnt es sich, auch über das Akustikmanagement nachzudenken.

Die bisher vorgeschlagenen Lösungen zielen darauf ab, Schallwellen, die in das Blockhaus eindringen oder es verlassen, zu blockieren oder zu absorbieren, aber das Hinzufügen von Akustikmanagementmaterialien im Inneren wird Abhilfe schaffen.

Dies gilt insbesondere, wenn Sie das Blockhaus als nutzen Aufnahmestudio oder Heimkinoraum. Dadurch klingen Ihre Sachen nicht nur besser, sondern es wird auch die Menge an nach außen dringendem Ton reduziert.

Im Allgemeinen mögen Materialien Akustikschaum sollen Echo und Nachhall stoppen. Dies ist zwar wichtig, in einem kleinen Raum wie einem Blockhaus jedoch nicht so nützlich.

Echo und Hall stellen auf kleinem Raum kein großes Problem dar, aber das Hinzufügen von etwas Akustikschaum hilft trotzdem.

Indem Sie Schallwellen absorbieren, wenn sie mit einer Oberfläche in Kontakt kommen, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung durch die Oberfläche.

Dafür sind Akustikschaumplatten konzipiert; Sie sind das, was man an den Wänden eines Aufnahmestudios sieht. Obwohl sie den Schall nicht blockieren, fangen sie Schallwellen in ihrer offenzelligen Struktur ein, wodurch das Echo reduziert wird.

Wenn das Budget kein Problem darstellt, befestigen Sie die Paneele auf allen verfügbaren Oberflächen. Dadurch werden Schallwellen eingefangen, egal wo sie auftreffen.

Aber wenn Sie knapp bei Kasse sind, dann konzentrieren Sie sich auf die ersten Überlegungspunkte. Diese hängen vom Klang und dem Raum ab, aber Sie können sich dieses praktische Video weiter ansehen wie man erste Reflexionspunkte findet für mehr Informationen.

7. Verbleibende Fugen abdichten

Dies ist so etwas wie der letzte Schliff, aber wenn Sie mit allem anderen fertig sind, gehen Sie unbedingt herum und füllen Sie alle verbleibenden Lücken mit Akustikdichtmasse.

Der Schall kann selbst die kleinsten Räume durchdringen, daher ist dies definitiv ein guter Abschluss Ihrer harten Arbeit.

Einige abschließende Gedanken

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Ratgeber einige hilfreiche Tipps zur Schalldämmung eines Blockhauses gegeben hat. Als ich meins machte, dachte ich, dass es ein großartiges Schallschutzprojekt sei, weil ich mit einem so einfachen Raum arbeiten konnte. Ich hoffe, du hast genauso viel Glück mit deinem!

Ähnliche Beiträge