4 effektive Möglichkeiten zur Schalldämmung von Betonwänden

Ein Ziel eines jeden Menschen in seinem Zuhause ist es, zu leben und seinen Tätigkeiten nachzugehen, ohne sich mit nervenaufreibendem Lärm herumschlagen zu müssen.

In vielen Haushalten ist die Übertragung von Geräuschen von Raum zu Raum ein vorherrschendes Problem, für das viele eine Lösung wünschen.

Im Laufe der Jahre hat sich Beton zu einem der beliebtesten Baumaterialien der Welt entwickelt. Es ist eine erstklassige Wahl sowohl für Wohn- als auch für Gewerbebauten.

So isolieren Sie Betonwände schalldicht

Konventionell wird davon ausgegangen, dass Beton aufgrund seiner Dicke, Festigkeit, Haltbarkeit und anderen einzigartigen Eigenschaften automatisch über gute Schallschutzeigenschaften verfügt.

Aber die Wahrheit ist; Beton ist nicht so gut schalldämmend, wie viele denken. Die Frage bleibt; 'Warum?' Denn Beton ist ein sehr guter Schallleiter.

Ich werde das erklären. Obwohl Beton dick und vielseitig ist, machen die Prinzipien, die der Schallausbreitung zugrunde liegen, seine Chancen, ein gutes schalldämmendes oder blockierendes Baumaterial zu werden, zunichte.

Wie entsteht Ton?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Schall wird in Form von Energie abgegeben und benötigt ein kontinuierliches Medium, um sich fortzubewegen. Dies bedeutet, dass Schall von seiner Quelle über ein Medium an andere Orte (meistens unsere Ohren als letzte Station) übertragen wird. Dieses Medium kann alles außer Vakuum sein – es kann Luft oder ein festes Material sein.

Die Luft ist das größte Medium, durch das sich Schall ausbreitet. Die Bestandteile und die Masse der Luft sind so beschaffen, dass die Partikel dicht beieinander, aber locker sind. Wenn also Schall erzeugt wird, versetzen die Wellen die ersten Partikel, mit denen sie in Kontakt kommen, in Schwingung, und die anderen Partikel vibrieren weiter, bis der Schall ein Ohr trifft oder die Wellenlänge reduziert wird.

Auf die gleiche Weise breiten sich Schallwellen durch feste Materialien aus, indem sie die Moleküle, aus denen die Feststoffe bestehen, in Schwingungen versetzen.

Lesen Dieser Artikel für eine ausführlichere Erklärung.

Wie schalldicht ist Beton?

Wie ich oben erwähnt habe, kann Beton Eigenschaften wie Dicke, Robustheit und Haltbarkeit haben, von denen viele automatisch glauben, er sei ein guter Schallschutzblock. Dies ist jedoch weit von der Wahrheit entfernt.

Die Dicke allein reicht nicht dafür aus, dass ein Material den Grad der Geräuschreduzierung bietet, den sich die meisten Hausbesitzer wünschen. Bei den meisten Konstruktionen werden Betonwände ohne Hohlräume gegossen, was ihre Schalldämmfähigkeit verringert.

Da viele Generalunternehmer beim Bau selten auf die Unversehrtheit des Innengebäudes achten, bauen sie das Normale: Wände, die den Lärm gut durchdringen lassen. Und dafür müssen Sie mehr ausgeben, als Sie in der Anfangsphase hätten Halten Sie Geräusche innerhalb oder außerhalb eines Raums.

Wenn Sie es bemerkt haben, erzeugt das Gehen auf einem Betonboden oder das Klopfen an eine Betonwand ein hörbares Geräusch. Dieses Geräusch entsteht durch Stöße auf den Boden oder die Wand sowie durch die Steifheit des Betons.

Der Trick bei der Schalldämmung von Beton besteht darin, Luftspalte in den Wänden zu lassen, um Lärm einzufangen. Dies kann jedoch nur bei Häusern erreicht werden, die sich noch im Bau befinden.

Sie fragen sich wahrscheinlich: „Meine bereits gebaute Wohnung/mein bereits gebautes Haus kann also nicht schallisoliert werden?“

Natürlich kann es sein.

Wenn Ihr Zuhause oder Ihr Unternehmen durch den Lärm von Betonwänden abgelenkt wird, können Sie durch sorgfältiges Befolgen einiger Schritte die gewünschte Ruhe erreichen.

In diesem Beitrag zeige ich Ihnen die effizientesten Methoden zur Geräuschdämpfung von Betonwänden.

Praktische Methoden zur Schalldämmung von Betonwänden

Damit eine Wand völlig geräuschlos ist, müssen einige Dinge vorhanden sein. Es gibt zwar viele Möglichkeiten, Ihre Betonwände ruhiger zu machen, aber alle drehen sich darum, mit der Dichte der Struktur zu „spielen“. Dies liegt daran, dass eine höhere Dichte eine bessere Schallabsorption ermöglicht.

Lassen Sie uns einen kurzen Überblick über die praktischen Methoden zur Schalldämmung von Betonwänden geben.

1. Fügen Sie eine Schicht Trockenbau hinzu

Das Anbringen einer Trockenbauschicht an der bereits vorhandenen Wand kann einen großen Beitrag zu einem geräuschlosen Wohnen leisten. Die Idee ist kostengünstig, da Sie Ihre bestehende Wand nicht einreißen müssen.

Eine Trockenbauwand schießt die Masse des Betons in die Höhe, was zu einer höheren Dichte und einer erhöhten Absorption führt. Möglicherweise bemerken Sie jedoch nur eine geringfügige Verringerung der Schallübertragung.

Andere Methoden ergänzen den Effekt und helfen Ihnen dabei, Ihr Ziel zu erreichen, in einer geräuschlosen, angenehmen Umgebung zu leben.

2. Entkoppeln Sie die Wände

Schallwellen benötigen ein kontinuierliches Medium für ihre Ausbreitung, und Beton sorgt dafür, dass sie mit anderen Wänden und anderen Lärmeingängen wie Türen usw. verbunden sind Fenster, um den Ton am Laufen zu halten.

Entkopplung kommt herein, um eine Luftkammer oder einen Spalt zwischen den Wänden zu schaffen. Bei dieser Methode müssen Sie Wände mit Zwischenräumen bauen, in denen Luft Geräusche einfangen und verhindern kann, dass der Schall auf der anderen Seite der Wand vibriert.

Erlauben Sie mir, das näher zu erklären. Eine entkoppelte Wand empfängt Schallwellen und bricht die Wellenlänge. Die überlebenden Wellen werden dann in der Luftkammer gefangen, kurz bevor sie auf den anderen Teil der Wand treffen.

Der Hohlraum zwischen den entkoppelten Wänden kann auch lose Isolierung enthalten, es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass dabei nicht der gesamte Raum vollgestopft wird. Denn das Ziel der Entkopplung geht verloren, wenn eine Luftkammer fehlt.

Die Entkopplung kann auf viele Arten angegangen werden, die ich gleich darlegen werde. Eines haben diese Methoden gemeinsam: Sie eliminieren den Oberflächenkontakt und führen einen Lufthohlraum ein, um jeglichen Schall, der in den Hohlraum gelangt, zu dämpfen.

  • Raum im Raum

Eine Raum-in-Raum-Konstruktion ist vielleicht die beliebteste und effektivste Methode zur Entkopplung von Wänden. Um einen Raum im Raum zu bauen, errichtet man zwei völlig voneinander getrennte Wände.

Der Spalt zwischen den Oberflächen dieser Wände (Stützschichten) wird zum Lufthohlraum. Das Fehlen einer physischen Verbindung zwischen den Wänden verhindert die Übertragung von Schall von der Innen- oder Außenwand.

Lesen Sie dies Artikel einer Schallschutzfirma zum besseren Verständnis.

  • Doppelständerwand

Schallgedämmte, versetzte StänderwandDie Doppelständerwand ist eine einfache und kostengünstige Alternative zur Raum-in-Raum-Methode. Dabei werden die Bolzensätze auf derselben Grundplatte befestigt. Zum Abschluss bringen Sie an den Außenseiten Trockenbauwände an und verwenden im Hohlraum eine lose Dämmung.

  • Die versetzte Ständerwand

Dies ist eine weitere Alternative zur Raum-in-Raum-Aufstellung, die wirtschaftlicher und platzsparender ist. Bei der versetzten Wandanordnung wird ein 2×4-Satz Bolzen auf beiden Seiten einer vorzugsweise 15 cm breiten Grundplatte angeordnet. Durch diese Breite der Stollen entsteht ein großer Lufthohlraum, um das Ziel der Entkopplung zu erreichen.

Nach der Entkopplung mit einer der oben genannten Methoden wird eine lose Isolierung zwischen die Bolzen gelegt, um jeglichen Schall zu absorbieren, der in den Hohlraum gelangt.

In manchen Situationen können niedrige Frequenzen diesen Isolatoren entkommen (ich zeige Ihnen, wie Sie dagegen vorgehen können). Positiv zu vermerken ist jedoch, dass die hohen Frequenzen unter Kontrolle gehalten werden.

versetzte Ständerwand

Lesen Sie meinen Artikel zum Vergleich der versetzte Ständerwand- und Doppelwandkonstruktionen mehr wissen.

3. Dämpfung

Selbst wenn alle diese Methoden angewendet werden, werden einige Geräusche immer noch eine entkoppelte und ordnungsgemäß isolierte Betonwand mitschwingen.

Resonanz entsteht, wenn ein Schall die richtige Frequenz findet, um jede Komponente der Wand zum Schwingen zu bringen. Wenn Ihre Wand gut isoliert ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass hochfrequente Geräusche sie mitschwingen. Aber es ist definitiv eine chaotische Situation, wenn Sie mit tiefen Frequenzen zu kämpfen haben, wahrscheinlich von Ihrem Subwoofer.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Resonanzfrequenz einer Betonwand zu senken:

  • Erhöhen Sie die Masse der Wand

Wenn auf jeder Seite der Wand viel Masse vorhanden ist, ist es schwieriger, sie zu vibrieren, und sie verfügt über bessere schallabsorbierende Eigenschaften. Denken Sie daran, dass mehr Masse gleichbedeutend mit erhöhter Dichte ist.

Um bessere Ergebnisse zu erzielen, können Sie mehr Isolierung hinzufügen. Denken Sie jedoch daran, ausreichend Luft zur Absorption in den Hohlraum zu lassen. Dadurch wird der Resonanzpunkt so tief gedrückt, dass nur die tiefsten Frequenzen entweichen.

  • Verwendung schallisolierter Verbindungen

Eine weitere Möglichkeit, die Resonanzfrequenz einer Wand zu senken, ist die Verwendung von Schallschutzmassen und Akustikdichtstoffen.

Stellen Sie sich diesen Vorgang wie die Herstellung eines Sandwiches vor. Zuerst polstern Sie die Wand mit einer Schicht Trockenbauwand aus. Anschließend erfolgt das Auftragen der Schallschutzmassen auf die Trockenbauwand. Nach der Behandlung der Wand mit diesen Verbindungen und Dichtstoffen wird eine Trockenbauschicht befestigt.

Die Schallschutzmasse, die ich empfehle, ist Grüner Kleber (Preis auf Amazon prüfen). Sie können auch lesen meine Bewertung.

grüner Kleber
Grüne Leim-Dämpfungsmasse

4. Belastbare Kanäle und Schallisolationsclips

Bisher kennen wir die Entkopplung wahrscheinlich als eine Methode, die mindestens zwei Wände erfordert. Es gibt Möglichkeiten, eine einzelne Wand mithilfe von elastischen Kanälen und Schallschutzklammern zu entkoppeln.

  • Belastbare Kanäle

Federschienen sind Metallschienen, die mit den Stehbolzen verschraubt werden. Die Trockenbauwand wird so installiert, dass sie nur mit dem elastischen Kanal verbunden ist und keinen Kontakt mit den Ständern hat.

  • Schallisolationsclips

Anstatt einen federnden Kanal zu installieren, der sich über die gesamte Breite der Einzelständerwand erstreckt, können Clips auf den Ständern angebracht werden, um Geräusche zu dämpfen.

Hutkanäle werden in den Schallschutzklammern platziert. Anschließend wird die Trockenbauwand mit Schrauben so am Kanal befestigt, dass ein Kontakt mit den Stehbolzen vermieden wird.

Ein beliebtes Beispiel für Geräuschisolationsclips sind die Flüsterclips. Sie verfügen über einen speziellen Mechanismus zur Dämpfung von Geräuschen, die den Hutkanal vibrieren lassen.

Lesen Sie meinen ausführlichen Artikel über Schallschutzklammern und elastische Schiene.

Abschließende Gedanken zur Schalldämmung von Betonwänden

Jeder Hausbesitzer erwartet von seinem Zuhause ein angenehmes Wohnen und daher hat jede Form von Störung negative Auswirkungen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie in einem Raum nicht richtig lernen oder sich nicht richtig ausruhen können, wenn Sie alles hören können, was im Nebenraum passiert.

Das Beruhigen von Betonwänden muss nicht schwierig sein. Wenn Sie diese Schritte sorgfältig befolgen, werden Sie mit Sicherheit eines finden, das Ihren Anforderungen entspricht.

Schließlich reicht es in manchen Fällen nicht aus, nur die Betonwände in Ihrem Zuhause zu schalldämmen, um klappernde Geräusche außer Hörweite zu halten. In Betracht ziehen Schalldämmung Ihrer Türen und Fenster, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Danke fürs Lesen! Bevor Sie gehen, schauen Sie sich um meine empfohlenen Produkte zur Schalldämmung.

Ähnliche Beiträge