Kork vs. Teppichboden: Was ist besser für die Schalldämmung?

Bei der Schalldämmung Ihres Zuhauses stehen Ihnen verschiedene Materialien zur Auswahl. Zwei der beliebtesten Materialien für Schalldämmung zwischen den Etagen oder Wände sind Teppich und Kork. Welches Material ist also besser schalldämmend: Teppich oder Kork?

Kork vs. Teppich

Während beide gute Möglichkeiten zur Schalldämmung sind, ist Kork das beste Material zur Schalldämmung. Kork ist eine großartige Möglichkeit, jeden Raum Ihres Hauses schalldicht zu machen, da er relativ kostengünstig und nachhaltig ist und in seinen Anwendungen vielseitiger einsetzbar ist als Teppich. 

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Kork und Teppich als Schallschutzmaterialien wirken, welche Vor- und Nachteile sie haben und warum Sie bei Ihrem nächsten Schallschutzprojekt Kork dem Teppich vorziehen sollten. 

Lesen Sie auch: Kork vs. Schaum zur Schalldämmung

Verwendung von Kork oder Teppich zur Schalldämmung

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Schalldämmung ist ein entscheidender Aspekt, um ein Zuhause, ein Büro oder eine andere Einrichtung für den täglichen Gebrauch vorzubereiten, insbesondere in Umgebungen mit hohem Verkehrsaufkommen.

Allerdings kann es für Personen mit begrenzter Erfahrung im Schallschutz eine schwierige Aufgabe sein. Viele Menschen fragen sich, was in puncto Schallschutz die bessere Option zwischen Kork und Teppich ist.

Kork ist insgesamt das bessere Schallschutzmaterial. Es dämpft laute Geräusche von Raum zu Raum, sowohl zwischen Böden als auch durch Wände. Er ist vielseitiger als Teppich, da er wasserabweisend und leicht ist.

Wählen Sie zwischen Kork und Teppich zur Schalldämmung

Bei der Auswahl eines Schallschutzmaterials sind zahlreiche Faktoren zu berücksichtigen. Es ist besonders wichtig zu überlegen, welchen Teil des Gebäudes Sie schalldämmen und welche Ziele Sie insgesamt verfolgen.

Je nachdem, welchen Teil des Hauses oder Geschäfts Sie schalldämmen müssen, bevorzugen Sie möglicherweise ein Material gegenüber dem anderen.

Berücksichtigen Sie sowohl Akustik als auch Vielseitigkeit

Kork ist eine ideale Wahl für die Schalldämmung, da er eine phänomenale Akustik bietet und gleichzeitig vielseitiger als Teppich ist. Entsprechend SFGate„Die Platzierung mehrerer Korkplatten in einem Bereich reduziert Klangverzerrungen und Nachhall und macht Räume leiser.“ 

Kork ist gut darin, Schallwellen zu absorbieren. Da die Stimmen innerhalb einer Arbeitsumgebung nicht verzerrt werden, erhalten Sie in jedem Raum, den Sie schalldämmen, insgesamt ein angenehmes Kommunikationsgefühl.

Teppich ist eine fantastische Option für die Schalldämmung zwischen Etagen, da er den Lärm von darauf laufenden Personen hervorragend reduziert. Allerdings ist es für den Einsatz zwischen Wänden nicht ideal.  

Vor- und Nachteile der Verwendung von Kork als Schallschutzmaterial

Kork ist eine gute Wahl, wenn die Akustik in dem Raum, den Sie schalldämmen möchten, Priorität hat. Kork hat eine gute Schallabsorption – und zwar Anders als die Schalldämmung– und bleibt gleichzeitig eine sehr wirksame Methode zur Schalldämmung zwischen Wänden und Böden. 

Lesen Sie auch: Wie dick muss Kork zur Schalldämmung sein?

Die Verwendung von Kork hat mehrere Vorteile, es gibt jedoch auch einige Nachteile. Schauen wir uns die Vor- und Nachteile der Verwendung von Kork als Schallschutzmaterial an:

Vorteile

  • Kork ist hinsichtlich der Schallabsorptionsfähigkeit genauso effektiv wie Teppich. Kork ist eine praktikable Option zur Reduzierung von Lärm zwischen Wänden oder Böden. Wie bei Teppichen können Sie Kork in verschiedenen Größen kaufen, um zu steuern, wie dick Ihr Kork an jeder Wand oder jedem Boden sein soll. 
  • Kork ist von Natur aus wasserbeständig. Obwohl Kork nicht vollständig wasserdicht ist, ist es wasserabweisend und trocknet viel leichter als Materialien wie Teppiche. Wasserbeständigkeit ist wichtig, da Sie bei der Schalldämmung Ihres Hauses Schimmel berücksichtigen müssen. 
  • Kork ist eine gute Wahl für Menschen, die ihr Zuhause kostengünstig schalldämmen möchten. Als Bezugspunkt dienen die Korkkosten Bambus relativ ähnlich, aber weniger als Hartholzböden.

Nachteile

  • Als Bodenbelag ist Kork nicht so langlebig wie Teppich. Korkmaterial splittert leicht und kann bei häufigem Gebrauch abgenutzt werden. Wenn Sie es in einem Bereich verwenden, der direktem Kontakt mit hohem Verkehrsaufkommen ausgesetzt ist, kann es relativ schnell verschleißen. Der Verschleiß verringert mit der Zeit seine Wirksamkeit als Schallschutzmaterial.
  • Wenn er in einem sichtbaren Raum verwendet wird, ist er nicht so attraktiv wie ein Teppich. Kork ist für viele keine attraktive Option, wenn er in einem nicht abgedeckten Bereich wie einem Boden oder einer Wand verwendet wird. Da er leicht abplatzt und Schmutz leichter sichtbar wird als Teppichboden, ist er aus innenarchitektonischer Sicht nicht ideal für die Verwendung auf dem Boden.

Vor- und Nachteile der Verwendung von Teppich als Schallschutzmaterial

Teppich ist ein hervorragendes Material zur Schallabsorption, vor allem, wenn Sie es verwenden, um den Lärm von Personen zu dämpfen, die auf einem Boden gehen. Es stehen viele verschiedene Teppicharten zur Auswahl, von natürlichem Tierfell bis hin zu synthetischen Materialien unterschiedlicher Dicke. Einige der besten Teppiche, die Sie verwenden können, sind Shag-Teppiche, da sie über ein beträchtliches Volumen verfügen, um den Lärm zu reduzieren. 

Schauen wir uns einige Vor- und Nachteile der Verwendung von Teppich als Schallschutzmaterial an:

Vorteile

  • Nach dem Bau können Sie jeden Raum mit Teppich auslegen. Das Beste an der Verwendung von Teppichen oder Vorlegern zur Schalldämmung ist, dass Sie sie mit minimalem Aufwand in jedem Raum anbringen können. Teppiche zeichnen sich durch eine hervorragende Flexibilität aus und Sie können aus zahlreichen verschiedenen Teppichstilen und -stärken wählen, um Ihren Boden schallisoliert zu machen.
  • Es gibt preiswerte Teppiche, die sich gut zur Schalldämmung eignen. Sie müssen nicht nur teure Teppiche kaufen, um ein Produkt zu erhalten, das den Lärm zwischen den Etagen reduziert. Es gibt jede Menge Teppiche und Teppichböden für jedes Budget.

Nachteile

  • Teppich ist nicht ideal zur Schalldämmung von Wänden. Während sich Teppichboden hervorragend zur Schalldämmung von Böden eignet, ist er für Wände keine gute Wahl. Viele Menschen halten es nicht für eine attraktive Option, sie sichtbar an der Wand aufzuhängen.
  • Teppich ist kein wasserdichtes Material. Zwischen Wänden ist Teppich auf Dauer nicht geeignet, da er Wasser aufnimmt, was zu Wasserschäden führen kann Schimmel und Mehltau

Abschluss

Sowohl Teppich als auch Kork sind gute Optionen, um die Schallübertragung in Ihrem Haushalt oder Unternehmen zu reduzieren. Kork ist insgesamt die beste Wahl, da er schimmeltoleranter, vielseitiger und wirksamer bei der Schallabsorption ist. 

Aufgrund der Art und Weise, wie es Schall absorbiert, sorgt Kork auch für eine hervorragende Akustik. Wenn Sie die Schallübertragung zwischen Wänden und Böden reduzieren müssen, ist Kork die beste Option zur Schalldämmung.

Ähnliche Beiträge