6 Möglichkeiten, den Rasenmäherlärm zu reduzieren, die funktionieren

Wenn Sie wie ich gerne Ihren Rasen mähen, aber den Lärm hassen, fragen Sie sich vielleicht, wie Sie den Rasenmäherlärm reduzieren können.

Um die Geräusche des Rasenmähers zu reduzieren, können Sie Optionen wie das Anziehen aller Schrauben, den Austausch des Schalldämpfers, den Wechsel des Motoröls, das Hinzufügen von Masse zum Mähwerk und das Reparieren der Messerbaugruppe ausprobieren.

So reduzieren Sie den Rasenmäherlärm

In diesem Artikel gehe ich darauf ein, warum Rasenmäher so viel Lärm machen und wie man sie am besten leiser macht. Keines davon ist besonders kompliziert und sollte für Sie daher einfach zu Hause durchzuführen sein.

Warum sind Rasenmäher so laut?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Seien wir fair: Nicht alle Rasenmäher sind gleich. Einige sind von Anfang an viel lauter als andere, und das wird mit zunehmendem Alter und Abnutzung nur noch schlimmer.

Darüber hinaus sind Rasenmäher nicht als leise Maschinen konzipiert. Nur sehr wenige Rasenmäher-Designer haben bei der Entwicklung ihrer Produkte jemals den Geräuschpegel berücksichtigt, da ihr Hauptaugenmerk auf der Funktion liegt.

Aber warum sind Rasenmäher so laut? Wie alle Maschinen verfügen auch Rasenmäher über viele bewegliche Teile in ihren Motoren. Elektrische Rasenmäher sind im Allgemeinen leiser, können aber dennoch viel Lärm machen.

Lesen Sie auch: Warum sind Laubbläser so laut?

Wenn der Motor läuft, vibriert er. Diese Vibrationen breiten sich durch das Gehäuse des Rasenmähers aus und verwandeln sich in Schallwellen. Neben dem Geräusch, das der Motor direkt macht, muss man sich also auch mit dem Klappern der Karosserie auseinandersetzen.

Ein normaler Rasenmäher arbeitet mit etwa 90 dB, was laut genug ist, um Ihre Ohren zu schädigen, wenn er ihm zu lange ausgesetzt wird. Grund genug, Ihren Rasenmäher leiser machen zu wollen.

Mit der Zeit führt die Abnutzung der Maschine oft dazu, dass sie mehr Lärm macht. Schrauben können sich lösen, wodurch Teile stärker klappern und Dinge stecken bleiben oder kaputt gehen können.

Zu den häufigsten Problemen, die zu mehr Lärm führen, gehören:

  • Ein gerissener oder kaputter Schalldämpfer
  • Die Klingeneinheit hat sich gelöst
  • Unter dem Deck haben sich Trümmer angesammelt
  • Sie haben das Motoröl längere Zeit nicht gewechselt

All dies können Sie vermeiden, indem Sie Ihren Rasenmäher regelmäßig überprüfen und warten. Idealerweise sollten Sie diese Probleme beheben, bevor sie Geräusche verursachen, da dies ein Zeichen für einen Schaden sein kann.

Diese Probleme sind durch klappernde, klopfende oder quietschende Geräusche gekennzeichnet. Wenn Sie also eines dieser Geräusche hören, lassen Sie es unbedingt untersuchen.

Ich würde Ihnen empfehlen, Ihren Rasenmäher einer gründlichen Inspektion zu unterziehen, bevor Sie versuchen, die Geräuschentwicklung zu reduzieren. Das Letzte, was Sie tun möchten, ist, Anzeichen eines größeren Problems zu vertuschen.

So reduzieren Sie den Rasenmäherlärm

Machen Sie Ihren Rasenmäher leiser

Sobald Sie Ihren Rasenmäher überprüft haben und Anzeichen von Schäden feststellen, können Sie ihn leiser machen.

Bei einigen dieser Optionen geht es um die Geräuschreduzierung, bei anderen handelt es sich jedoch um einfache Lösungen für diese häufigen Probleme. Ich würde empfehlen, mit diesen zu beginnen und dann zu den anderen Optionen überzugehen, wenn Sie nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen.

1. Ziehen Sie alle Schrauben fest

Lose Komponenten klappern stärker als sie sollten, wodurch die Geräuschentwicklung Ihrer Maschine zunimmt. Versuchen Sie es zunächst noch einmal und ziehen Sie alle Schrauben fest, die Sie finden können.

Möglicherweise müssen Sie einige Teile des Gehäuses entfernen, um das Innenleben freizulegen. Es lohnt sich jedoch, alles noch einmal auf lockere Schrauben zu überprüfen, bevor Sie alles wieder zusammenbauen.

2. Den Schalldämpfer reparieren oder austauschen

Ein Schalldämpfer ist ein Gerät, das an einem Auspuffrohr angebracht wird, um den aus dem Auspuffrohr austretenden Schall zu dämpfen. Es enthält mehrere Kammern und eine Isolierung zur Geräuschreduzierung, erhöht aber auch den Motordruck für mehr Effizienz.

Der Schalldämpfer Ihres Rasenmähers wird mit der Zeit kaputt gehen, weil er einer angemessenen Belastung ausgesetzt ist. Risse oder Lücken ermöglichen das Entweichen von Schall, was die Wirksamkeit verringert.

Möglicherweise ist auch die Dichtung zwischen Auspuff und Schalldämpfer beschädigt, wodurch ebenfalls Geräusche entweichen können.

Befolgen Sie diese Schritte, um den Schalldämpfer zu überprüfen:

  1. Schrauben Sie das Auspuffrohr erst ab, wenn der Rasenmäher vollständig abgekühlt ist.
  2. Entfernen Sie den Auspuff, damit Sie an den Schalldämpfer gelangen, der möglicherweise im Gehäuse des Rasenmähers verborgen ist.
  3. Lösen Sie die Befestigungsschrauben, damit Sie den Schalldämpfer vollständig entfernen können.
  4. Untersuchen Sie es innen und außen auf Anzeichen von Beschädigungen. Risse können nur auf einer Seite sichtbar sein, also überprüfen Sie beide.
  5. Kleinere Risse können mit etwas Ähnlichem behoben werden FiberFix (Amazonas), das speziell dafür entwickelt wurde.
  6. Wenn Sie Anzeichen von Rost oder ziemlich tiefe Risse bemerken, ersetzen Sie es durch ein neues.
  7. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, eine neue Dichtung einzubauen.
  8. Überprüfen Sie vor dem Austausch auch das Auspuffrohr auf Beschädigungen.

Wenn Sie den Schalldämpfer durch einen neuen ersetzen müssen, suchen Sie nach der besten Option. Längere Schalldämpfer reduzieren den Geräuschpegel stärker als kürzere, daher könnte dies eine gute Idee sein, wenn Sie einen leisen Rasenmäher wünschen.

3. Motoröl wechseln

Wie bei allen Motoren müssen Sie das Motoröl Ihres Rasenmähers regelmäßig wechseln, um ihn in gutem Betriebszustand zu halten. Das Öl schmiert die beweglichen Teile des Motors, kann sich aber mit der Zeit durch Schmutz verstopfen.

Wechseln Sie das Öl jedes Frühjahr und möglicherweise auch im Herbst, je nachdem, wie regelmäßig Sie den Rasenmäher benutzen.

  1. Der Ölwechsel erfolgt am besten kurz nach der Operation, da warmes Öl leichter fließt.
  2. Stellen Sie den Rasenmäher auf eine erhöhte Fläche und neigen Sie ihn auf die Seite.
  3. Suchen Sie den Öleinfülldeckel und stellen Sie eine Pfanne darunter.
  4. Entfernen Sie den Deckel und lassen Sie das Öl ablaufen. Dies dauert einige Minuten.
  5. Mit Neuem füllen Motoröl (Amazonas). Marken, die für Autos bestimmt sind, eignen sich für diesen Zweck normalerweise gut, aber die Bedienungsanleitung liefert Ihnen die richtigen Informationen.

Achten Sie beim Auslaufen auf das alte Öl. Wenn es besonders dunkel oder voller Schmutz ist, kann dies ein Zeichen für größere Probleme im Motor sein. Es könnte eine gute Idee sein, es zu einem Spezialisten zu bringen.

4. Masse auf das Deck geben

Das Deck ist der Teil, der über der Klinge sitzt und normalerweise aus Kunststoff besteht. Es ist nicht besonders schallisoliert, was Ihnen wahrscheinlich auffällt, wenn Sie jemals über einen Stein fahren.

Sie können die Rotorblätter natürlich nicht direkt schalldämmen, da sie dann nicht mehr funktionieren, aber Sie können dem Deck mehr Masse hinzufügen. Dadurch wird der Lärm gedämpft, den Sie von den darunter liegenden Klingen hören.

Ich würde es empfehlen entweder verwenden Massenbeladenes Vinyl oder Schalldämmende Matten für Autos (Amazon-Links) Für diese Arbeit. Beides wird in Ordnung sein, aber Schalldämmende Matten könnten die bessere Option sein, da sie eine selbstklebende Rückseite haben.

  1. Kippen Sie den Rasenmäher auf die Seite, sodass Sie die darunter liegenden Messer sehen können. Es könnte sich lohnen, die Zündkerze zu entfernen, damit sie nicht anspringt.
  2. Wenn Sie Wasser verwenden können, besprühen Sie die Unterseite des Decks mit einem Schlauch, um die Grasansammlungen zu lösen.
  3. Benutzen Sie einen Schaber, um das Gras und den Schmutz darunter zu entfernen. Dadurch wird die Geräuschentwicklung reduziert.
  4. Drehen Sie den Rasenmäher mit der rechten Seite nach oben und reinigen Sie die Oberseite des Mähwerks, um die Haftung zu verbessern.
  5. Schneiden Sie Ihr schalldämmendes Material zu. Kleine Paneele lassen sich leichter an ungünstigen Formen anbringen.
  6. Kleben Sie die Matten fest und achten Sie darauf, dass sie keine beweglichen Teile behindern. Sie können bei Bedarf mehr als eine Ebene hinzufügen.

Die Idee dabei ist, dass die Erhöhung der Masse des Decks dazu führt, dass es nicht so stark vibriert und gleichzeitig die Geräusche der darunter liegenden Rotorblätter gedämpft werden.

5. Befestigen Sie die Klingenbaugruppe

Eine lockere Messereinheit kann beim Betrieb starke Klappergeräusche verursachen. Mit der Zeit kann dies auch zu Schäden am Rasenmäher führen, da die Dinge nicht dort sind, wo sie sein sollen.

  1. Entfernen Sie die Zündkerze vom Motor und kippen Sie den Rasenmäher auf die Seite.
  2. Testen Sie mit einem Schraubenschlüssel die Schraube, mit der die Klinge befestigt ist.
  3. Wenn es locker ist, klemmen Sie die Klinge mit einem Stück Holz fest und ziehen Sie dann die Schraube fest.

Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, ist Ihre Klinge möglicherweise nicht im Gleichgewicht. Dies passiert mit der Zeit und führt dazu, dass sich die Maschine nicht mehr effizient dreht. Zum Glück lässt sich das mit einem ganz einfach lösen Klingenausgleichswerkzeug (Amazonas).

6. Kaufen Sie einen neuen Rasenmäher

Diese Option ist vielleicht ein bisschen betrügerisch, aber sie ist definitiv die einfachste Möglichkeit, Ihren Rasenmäher leiser zu machen. Wenn Sie von Ihrem alten Rasenmäher auf einen neuen umrüsten, erhalten Sie eine effizientere Maschine und keinen Verschleiß.

Die beste Option für Ruhe ist ein elektrischer Rasenmäher. Diese haben den Vorteil, dass sie keinen Benzinmotor verwenden, was weniger Lärm und weniger Vibrationen bedeutet.

Die größte Einschränkung stellten früher Stromkabel dar, mittlerweile gibt es aber auch solche mit wiederaufladbaren Batterien. Ich würde Ihnen dringend empfehlen, in eines davon zu investieren, um Ihre Probleme zu lösen.

Einige abschließende Gedanken

Wie Sie sehen, gibt es einige Möglichkeiten, den Rasenmäherlärm zu reduzieren. Das Beste, was ich empfehlen kann, ist die regelmäßige Wartung Ihrer Maschine, einschließlich monatlicher Inspektionen und regelmäßiger Ölwechsel. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Probleme erkennen, bevor sie laut und schädlich werden.

Ähnliche Beiträge