|

Ist ein lautes Radlager gefährlich?

Ein lautes Radlager ist für die meisten Autobesitzer kein bekanntes Geräusch. Das Geräusch, ein Zwitschern oder Knurren, wird oft fälschlicherweise auf ein Motorproblem zurückgeführt. Wie Sie hier sehen werden, ist es wichtig, das Problem richtig zu diagnostizieren.

Ein lautes Radlager kann ein Zeichen für einen Schaden sein, der zu Schwierigkeiten bei der Kontrolle der Lenkung eines Autos führen kann. Wird das Radlager außer Acht gelassen, besteht im Extremfall die gefährliche Gefahr, dass ein Reifen abfällt.

Ist ein lautes Radlager gefährlich?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Hier finden Sie eine Erklärung, warum Sie sich über das seltsame Geräusch Ihrer Räder Gedanken machen sollten. Außerdem finden Sie Richtlinien, wie Sie sicherstellen können, dass die Radlager während der gesamten Lebensdauer Ihres Autos reibungslos funktionieren.

Wie hört sich ein defektes Radlager an?

Ein Radlager ist ein Satz Stahlkugeln, die in einem Metallring, dem sogenannten Laufring, zusammengehalten werden. Die Nabe hält die Radlager zusammen, während sie auf der Metallachswelle laufen, wodurch die Reibung beim Durchdrehen des Rads verringert wird.

Die meisten heute verwendeten Radlager sind Kugellager, es kommen aber auch Rollenlager zum Einsatz.

Radlager sollten sein betrachtete Wenn:

  • Wenn Sie ein knirschendes/kratzendes Geräusch von Ihren Rädern bemerken
  • Überprüfen Sie, ob sich das Geräusch verstärkt, wenn Sie Ihr Auto beschleunigen
  • Ihr Auto scheint weniger auf Lenkbewegungen zu reagieren
  • Sie bemerken eine ungleichmäßige Abnutzung Ihrer Reifen, die Reifen auf einer Seite des Fahrzeugs sind stärker abgenutzt als die Reifen auf der anderen Seite

Die Geräusche können während der Fahrt sogar vorübergehend verschwinden, um später wieder aufzutauchen.

Was kann zum Verschleiß von Radlagern führen?

Im Gegensatz zu Motorlagern verfügen Radlager nicht über eine ständige Schmierung, um Verschleiß vorzubeugen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ihre Radlager fest genug eingestellt sind, um das Eindringen von Straßenstaub und Wasser zu vermeiden.

Radlager verschleißen auch schneller, wenn Sie regelmäßig über holprige Straßen mit vielen Schlaglöchern fahren.

Warum sind verschlissene Radlager gefährlich?

Ein beschädigtes Radlager belastet die Nabe, das Gleichlaufgelenk und das Getriebesystem eines Fahrzeugs. Ihr Fahrzeug reagiert möglicherweise nicht so gut auf die Lenkung, wie es sein sollte.

Ein defektes Radlager kann dazu führen, dass Ihre Reifen schneller verschleißen, als dies sonst der Fall wäre. Es kann auch zu einer ungleichmäßigen Abnutzung der Reifen Ihres Fahrzeugs kommen.

Im schlimmsten Fall kann ein defektes Radlager dazu führen, dass das Rad mitten in der Fahrt stehen bleibt. Ein defektes Radlager kann, wenn es lange genug andauert, sogar dazu führen, dass ein Reifen abfällt, heißt es Midas.

Typischerweise sind die Radlager auf der Beifahrerseite die ersten, die ausfallen. Dies liegt daran, dass die Lager auf der Beifahrerseite typischerweise dem meisten Wasser ausgesetzt sind.

Wie kann ich verhindern, dass Radlager laut werden?

Sie können jetzt Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Radlagerprobleme Ihr Fahrzeug in Zukunft beeinträchtigen. Die häufigste Ursache für einen Ausfall eines Radlagers ist einfach das Fahren, da die Komponenten bei wiederholtem Gebrauch kaputt gehen.

Sie können die Lebensdauer eines Radlagersystems verlängern, indem Sie die Radlager regelmäßig warten, um sie vor Schäden durch Hitze, Schmutz und Wasser zu schützen.

Sie können die Radlager selbst mit einem Radlagerfett wie z.B. warten Vollsynthetisches, mit Molybdän angereichertes graues Valvoline-Fett. Sehen Sie im Benutzerhandbuch Ihres Fahrzeugs nach, welche Art von Fett Sie für Ihr Fahrzeug benötigen.

Benötigte Ausrüstung

Zu den Geräten, die Sie zum Fetten der Radlager benötigen, gehören:

  • Ein Behälter/eine Wanne mit Radlagerfett
  • Neue Fettdichtungen für das Radlager
    • Stellen Sie sicher, dass Sie Teile kaufen, die mit der Marke und dem Modell Ihres Fahrzeugs kompatibel sind.
  • Splinte
    • Sie können eine Auswahl an Splinten finden Hier
  • Grundlegende Handwerkzeuge wie ein Satz Steckschlüssel
  • Bremsenreiniger sprühen 
  • Lumpen
  • Handschuhe (optional)
  • Ein Schraubenschlüssel

Wartung der Radlager

Sie beginnen mit der Wartung der Radlager, indem Sie:

  • Entfernen Sie das alte Fett, indem Sie den Bremsenreiniger auf die alten Radlager sprühen
  • Beobachten Sie den Zustand der Lager. Möglicherweise müssen Sie die Lager austauschen, wenn Sie Schäden wie Blaufärbung, Hotspots oder andere Schäden feststellen.
  • Drücken Sie Fett zwischen den inneren und äußeren Laufring des Radlagers.
  • Drehen Sie die Lager, während Sie Fett hinzufügen

Hier finden Sie die vollständige Anleitung zur Wartung Ihrer Radlager Hier.

Wie einfach ist es, Radlager selbst auszutauschen?

Der Austausch der Vorderradlager ist in der Regel recht einfach. Die Radlager vorne am Auto werden als Naben-Lager-Baugruppe ausgetauscht, und Sie benötigen wahrscheinlich keine zusätzlichen Teile, um die Dinge zu reparieren.

Bei den Radlagern an der Hinterachse kann es demnach ganz anders aussehen Autoexperten.

Wenn Sie die Radlager hinten austauschen, können weitere zugrunde liegende Probleme auftauchen:

  • Die hinteren Bremsbeläge können durch Achsschmiermittel verunreinigt werden.
  • Auch die Lagergehäuse, Laufringe, Dichtungen und die Achse der Hinterachse können in irgendeiner Form beschädigt werden.

Wie oft sollten Radlager ausgetauscht werden?

Die meisten wartungsfähigen Radlager sollten, wie hier angegeben, alle 25.000 bis 35.000 Meilen gewartet werden Artikel.

Dies entspricht der gleichen Laufleistung zwischen den Wartungsarbeiten an den Bremsbelägen. Wenn die Radlager nie gewartet werden, beträgt die Lebensdauer der abgedichteten Radlager- und Nabenbaugruppe etwa 85.000 bis 100.000 Meilen.

Forschung durchgeführt von Babcox-Medien rund um das Jahr 2014 zeigte Folgendes:

  • 51% defekter Radlager wurden ausgetauscht, nachdem sich Autobesitzer über ungewöhnliche Geräusche beschwert hatten
  • Bei einer Bremsenreparatur wurden 24% defekte Radlager entdeckt
  • 19% wurden bei einer Achsvermessung entdeckt

Richtlinien zur Vermeidung zukünftiger Radlagerausfälle

Die meisten Ausfälle von Radlagern werden auf einige häufige Ursachen zurückgeführt. Die häufigsten Ursachen für Radlagerschäden, aufgeführt in Reifenbewertung, enthalten:

  • Unzureichende Schmierung
  • Fehlerhafte Installation
  • Falsche Einstellung.

Radlager können auch beschädigt werden, wenn sie häufig durch ein überladenes Fahrzeug blockiert werden.

Lagerkomponenten werden wärmebehandelt, um Verschleiß durch Witterungseinflüsse, wie z. B. häufige Einwirkung von Streusalz, zu verhindern. Selbst wenn das Lager ordnungsgemäß wärmebehandelt wurde, bleibt ein Teil des Lagers übrig, der nicht die vollständige Behandlung erhalten hat.

Sobald die wärmebehandelte Schicht des Radlagers auseinandergebrochen ist, verschlechtert sich der weichere Metallteil des Lagers schneller als der wärmebehandelte Teil.

Richtlinien zur Schadensverhütung

Hier sind einige Richtlinien Damit die Radlager nicht bis zum Quietschen beschädigt werden:

  • Fettdichtungen niemals wiederverwenden
  • Vermeiden Sie den Kauf und Einbau übermäßig billiger Lager; Diese Lager wurden wahrscheinlich nicht vollständig wärmebehandelt
  • Achten Sie darauf, dass Sie das richtige Fett für die Fettdichtungen kaufen
  • Verwenden Sie zur Montage einen Drehmomentschlüssel

Wenn Sie diese Strategien befolgen, sollten Sie vermeiden können, dass Ihre Radlager so stark beschädigt werden, dass sie merklich quietschen.

Lesen Sie auch: Ist ein lauter Kessel gefährlich?

Ähnliche Beiträge