Verursachen Noise-Cancelling-Kopfhörer Kopfschmerzen?

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung sind ideal, um sich voll und ganz auf Ihre Musik oder Ihren Podcast zu konzentrieren, ohne dass Außengeräusche das Erlebnis trüben. Wenn Sie darüber nachdenken, sich ein Paar anzuschaffen, fragen Sie sich vielleicht, ob es Kopfschmerzen verursachen kann.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können Kopfschmerzen verursachen, wenn man sie zu eng um Ohren oder Kopf trägt, da sie auf einen Nerv drücken können. Wenn Ihre Kopfhörer außerdem über eine aktive Geräuschunterdrückung verfügen, können die Schallwellen bei Ihnen Kopfschmerzen verursachen, ebenso wie das Hören von Inhalten mit hoher Lautstärke.

Verursachen Noise-Cancelling-Kopfhörer Kopfschmerzen?

In diesem Artikel erkläre ich, warum man mit Noise-Cancelling-Kopfhörern Kopfschmerzen haben kann und ob es schlecht ist, sie den ganzen Tag zu tragen. Außerdem erkläre ich Ihnen, ob geräuschunterdrückende Kopfhörer Ihren Ohren schaden können und ob Sie etwas tun können, um Kopfschmerzen beim Tragen vorzubeugen.

Lesen Sie auch: Schützen Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung das Gehör?

Warum schmerzt mein Kopf durch die Geräuschunterdrückung?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Bekommen Sie oft Kopfschmerzen, wenn Sie Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung tragen? Machen Sie sich keine Sorgen, denn das kommt häufig vor und ist in der Regel nicht schwerwiegend.

Bei Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung tut einem der Kopf weh, weil viele von ihnen eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) verwenden, die zusätzliche Schallwellen erzeugt, um den Außengeräuschen entgegenzuwirken, wodurch Ihr Gehirn doppelt so hart arbeiten muss. Auch ein fest sitzender Kopfhörerbügel und das Hören von Inhalten mit hoher Lautstärke können Kopfschmerzen verursachen.

Im Folgenden erkläre ich genauer, warum Noise-Cancelling-Kopfhörer Kopfschmerzen verursachen können.

Der Geräuschunterdrückungsmechanismus der Kopfhörer

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können auf zwei Arten arbeiten, um Hintergrundgeräusche zu entfernen:

  • Vollständige Blockierung von Außengeräuschen durch Schalldämmung.
  • Elektronische Unterdrückung von Außengeräuschen durch zusätzliche Schallwellen.

Die erste Methode zur Schalldämmung heißt Passive Geräuschunterdrückung (PNC) und verursacht normalerweise keine Kopfschmerzen. Diese geräuschunterdrückenden Kopfhörer verfügen über Ohrmuscheln aus Schallschutzmaterial um den Außenlärm zu blockieren.

Die zweite ist eine elektronische Methode namens Aktive Geräuschunterdrückung (ANC), was komplexer ist. Es nutzt das eingebaute Mikrofon des Kopfhörers, um die Frequenz des Außengeräuschs zu beurteilen.

Das Mikrofon erzeugt dann Schallwellen derselben Frequenz, die zum Geräuschunterdrückungsmechanismus gelangen und dort invertiert werden. Die beiden Schallwellensätze heben sich gegenseitig auf, wenn die Wellen mit der niedrigsten Frequenz mit denen mit der höchsten Frequenz kollidieren.

Dieser Vorgang wird aufgerufen Destruktive InterferenzUnd auch wenn Sie es nicht hören können, muss Ihr Gehirn hart arbeiten, um diese gegensätzlichen Frequenzen zu verarbeiten, was häufig zu Kopfschmerzen führt.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kopf aufgrund der aktiven Geräuschunterdrückung Ihrer Kopfhörer schmerzt, sollten Sie darüber nachdenken, sie durch Kopfhörer mit passiver Geräuschunterdrückung zu ersetzen.

Das enge Kopfhörerband

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung bestehen aus zwei Ohrhörern und einem diese verbindenden Kunststoffband. Wenn das Band zu eng am Kopf anliegt, kann es zu Schmerzen kommen.

Wenn Sie Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung über einen längeren Zeitraum tragen, übt das Band einen konstanten Druck auf Ihren Kopf aus. Wenn das Band fest genug sitzt, kann es gegen Ihre Hautnerven und Ihr Schläfenbein drücken, was zu Kompressionskopfschmerzen führen kann.

Im Extremfall können die Schmerzen bis in den Nacken und Kiefer reichen.

Das Tragen einer Brille kann Kompressionskopfschmerzen durch Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung verschlimmern, da zwei Gegenstände Druck auf Ihren Schädel ausüben.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung verstellbar sind. Wenn Sie denken, dass Sie Kopfschmerzen bekommen, weil Ihr Kopfhörerband zu fest sitzt, versuchen Sie, das Band zu lockern, um den Druck zu verringern.

Wenn Sie kein loses Kopfhörerband möchten, können Sie es mit geräuschunterdrückenden Ohrhörern versuchen, bei denen keine Gegenstände Druck auf den Kopf ausüben.

Die hohe Lautstärke der Kopfhörer

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Lieblingsmusik bei hoher Lautstärke zu genießen.

Leider höre ich zu laute Musik oder Inhalte können Ihren Kopf verletzen. Das Hören lauter Geräusche über Kopfhörer kann dazu führen, dass sich die oberflächlichen Blutgefäße in Ihrem Kopf erweitern, und diese erweiterten Blutgefäße können Druck auf den Schädel ausüben sensorische Nervenfasern des Trigeminus, die mit der Freisetzung von Proteinen reagieren und Kopfschmerzen verursachen.

Wenn Sie häufig unter Migräne leiden, ist es möglicherweise am besten, die Lautstärke zu verringern, da das Hören von Inhalten mit hoher Lautstärke über Ihre Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung eine Migräne auslösen kann.

Das Verringern der Lautstärke ist eine einfache Möglichkeit, Kopfschmerzen beim Hören lauter Inhalte über Ihre Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung vorzubeugen. Es könnte einen Versuch wert sein, da das längere Hören lauter Musik zu Hörverlust führen kann.

Ist es schädlich, den ganzen Tag Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zu tragen?

Viele Menschen tragen den ganzen Tag über gerne Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, da sie ihnen dabei helfen, sich besser auf ihre Arbeit und ihr Studium zu konzentrieren und störende Geräusche effektiv ausblenden. Ist es schlimm, wenn Sie Ihre geräuschunterdrückenden Kopfhörer den ganzen Tag tragen?

Es ist nicht schlecht, den ganzen Tag über Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zu tragen, es sei denn, sie verursachen Kopf- oder Ohrenschmerzen. Das Tragen von Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung kann jedoch die Lärmbelastung verringern, was einen großen Nutzen für die Gesundheit darstellt.

Lesen Sie auch: Ist es schlecht oder sicher, mit Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung zu schlafen?

Solange Ihnen Ihre geräuschunterdrückenden Kopfhörer keine Kopf- oder Ohrenschmerzen bereiten, können Sie sie bedenkenlos den ganzen Tag beim Arbeiten oder Lernen tragen, ohne dass negative Gesundheitsrisiken entstehen.

Es ist jedoch gefährlich, Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zu tragen, wenn Sie Auto fahren oder draußen joggen, Rad fahren oder spazieren gehen, da Sie weder hupende Autos noch Sirenen, schreiende Menschen oder andere Warnzeichen einer Gefahr hören.

In vielen Bundesstaaten ist es Fahrern aus Sicherheitsgründen nicht gestattet, Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, Ohrhörer oder normale Kopfhörer zu tragen. In Kalifornien beispielsweise ist das Fahren mit dem Auto oder Fahrrad nicht gestattet. Es lohnt sich also, sich über die Gesetze in Ihrem Bundesstaat zu informieren.

Wenn Sie Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung tragen, um die Lärmbelästigung zu reduzieren (z. B. das ständige Brummen eines Flugzeugmotors oder eine laute Nachbarschaft), könnte Ihre Gesundheit davon profitieren, da Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit besser schlafen und keine Trommelfellschäden durch laute Geräusche erleiden Geräusche.

Schadet die Geräuschunterdrückung Ihren Ohren?

Denken Sie darüber nach, einen Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zu kaufen? Wenn ja, haben Sie möglicherweise Bedenken, ob sie Ihre Ohren verletzen können oder nicht.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können Ihre Ohren verletzen, wenn die Ohrhörer zu eng sitzen, und Ihre Ohrmuschel entzünden. Wenn Sie sie über einen längeren Zeitraum verwenden, können sie auch Kiefergelenksbeschwerden, Ohrenentzündungen, Schalldruck, Tinnitus und Hörermüdung verursachen.

Ich werde diese Probleme im Folgenden ausführlicher besprechen:

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können Druckschmerzen verursachen

Das Tragen eng anliegender Ohrhörer kann Druck auf Ihr Außenohr, die Ohrmuschel, ausüben. Die Ohrmuschel ist überraschend empfindlich und empfindlich, und ein ständiger Druck auf sie kann zu Entzündungen und Verletzungen führen.

Um Ohrenschmerzen vorzubeugen, empfiehlt es sich, gut sitzende Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zu verwenden. Zu locker sitzende Ohrhörer können dazu führen, dass Sie die Lautstärke erhöhen, um besser zu hören, was zu Schäden am Innenohr führen kann. Wenn Ihre Ohrhörer jedoch zu eng sitzen, können sie Ihre Ohren einklemmen und verletzen.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können Kiefergelenksstörungen verursachen

Die ständige Verwendung von Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung kann zu Problemen führen Kiefergelenk (Kiefergelenk) Probleme. Das Kiefergelenk verbindet den Schädel und den Unterkiefer (oder Unterkiefer) auf beiden Seiten Ihres Kopfes.

Die meisten Kiefergelenksprobleme durch Kopfhörer sind darauf zurückzuführen, dass sie zu eng sitzen oder nicht richtig passen. Ständiger Druck auf das Kiefergelenk kann zu einer Entzündung des Kiefergelenks und der umliegenden Weichteile führen, was zu Kiefer- und Ohrenschmerzen führt.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können Tinnitus verursachen

Das häufigste Symptom von Tinnitus ist ein Summen bzw Klingeln in den Ohren, mit gelegentlicher Empfindlichkeit oder Schmerzen.

Die regelmäßige Verwendung von Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung und hoher Lautstärke kann die winzigen und empfindlichen Härchen in Ihrer Cochlea (Innenohr) schädigen, wenn sie intensive Schallwellen empfangen.

Wenn Sie glauben, an Tinnitus zu leiden, konsultieren Sie am besten Ihren Arzt und verringern Sie die Lautstärke Ihrer Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können zur Ermüdung des Zuhörers führen

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum Musik oder Podcasts über Ihre Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung hören, kann es zu Ermüdungserscheinungen kommen.

Wie alle Organe des Körpers brauchen auch die Ohren gelegentlich eine Ruhepause, und wenn sie einem ständigen Schallstrom ausgesetzt sind, können sie ermüden und manchmal Schmerzen verursachen.

Machen Sie bei der Verwendung von Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung regelmäßig Pausen, um Ermüdungserscheinungen des Zuhörers und daraus resultierenden Ohrenschmerzen vorzubeugen.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können den Schalldruck erhöhen

Hochwertige Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung verfügen in der Regel über leistungsstarke und effektive Lautsprecher, was für Ihren Musikgenuss großartig, für Ihre Ohren jedoch eine schlechte Nachricht ist.

Je leistungsstärker die Lautsprecher Ihrer Kopfhörer sind, desto mehr Druck üben sie auf Ihr Innenohr und Trommelfell aus. Wenn ein erheblicher Unterschied zwischen dem Druck auf Ihr Innenohr und dem Außendruck besteht, kann dies zu Schäden an der Struktur Ihres Innenohrs führen, was zu starken Ohrenschmerzen führt.

Wenn Sie glauben, dass Ihre Ohren dadurch schmerzen, sollten Sie die Lautstärke verringern und prüfen, ob dies hilft.

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung können Ohrenentzündungen verursachen

Benutzen und teilen Sie regelmäßig Ihre Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung? Wenn dies der Fall ist, sind Sie möglicherweise anfällig für Ohrenentzündungen, die durch Bakterien auf den Ohrhörern Ihrer Kopfhörer verursacht werden.

Die Bakterien können sich vermehren und Ihr Außen- oder Innenohr infizieren, was zu Ohrenschmerzen, Schwindel und vorübergehendem Hörverlust führen kann.

Das Teilen von Kopfhörern wird nicht empfohlen. Wenn Sie jedoch keine andere Wahl haben, wischen Sie die Ohrhörer vor der Verwendung gründlich mit einem antibakteriellen Tuch ab und ermutigen Sie die anderen Benutzer, dasselbe zu tun.

Abschluss

Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung sind beim Ausblenden von Außengeräuschen äußerst effektiv. Wenn sie jedoch eine aktive Geräuschunterdrückung verwenden, können die unhörbaren Schallwellen zu Kopfschmerzen führen.

Auch zu eng sitzende Kopfhörer oder das Hören von Musik mit hoher Lautstärke können Kopfschmerzen verursachen.

Wenn Ihre Kopfhörer zu eng an Ihrem Ohr anliegen, können sie Ihre Ohrmuschel verletzen oder Kiefergelenksbeschwerden verursachen, wenn sie gegen das Gelenk drücken, das Kiefer und Ohr verbindet. Darüber hinaus können geräuschunterdrückende Kopfhörer mit hochwertigen Lautsprechern einen Druckunterschied verursachen und Ohrenschmerzen verursachen, und das Teilen von Kopfhörern kann zu einer Ohrenentzündung führen.

Quellen

Ähnliche Beiträge