Kann Schwamm zur Schalldämmung verwendet werden? (Hier herausfinden)

Wenn es um Schallschutz geht, entscheiden sich viele Menschen entweder für einen Akustikschaum oder eine Schallschutzplatte. Aber manchmal sieht man, dass Leute schwammartige Wandbeläge verwenden, aber wie gut sind sie für die Schalldämmung?

Die Physik sagt, dass Materialien mit mehr Masse Lärm besser blockieren als solche mit weniger Masse. Da Schwamm leicht und porös ist, kann er nicht verhindern, dass Geräusche durch ihn dringen. Es kann nur Echos in einem Raum reduzieren. Der Schwamm ist also ein schlechtes Schallschutzmaterial.

Kann Schwamm zur Schalldämmung verwendet werden?

Einige andere Faktoren machen Schwämme für die Schalldämmung ungeeignet. Glücklicherweise gibt es Alternativen, für die Sie sich entscheiden können, wenn Sie ein ruhiges, friedliches Zimmer wünschen. Sie können meinen Artikel darüber lesen Beste günstige Schallschutzmaterialien.

Kann Schwamm zur Schalldämmung verwendet werden? Warum nicht?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Schall breitet sich in Form einer Welle aus. Oberflächen können es entweder reflektieren oder absorbieren. Wenn Ihr Schallschutzmaterial porös und leicht ist, kann es den Durchgang von Schallwellen nicht blockieren. 

Hier ist eine einfache Analogie, die erklärt, warum ein Schwamm einen Bereich nicht schalldämmen kann:

Stellen Sie sich vor, Sie bauen einen Wassertank, um Flüssigkeit aufzunehmen. Natürlich würden Sie ein festes, porenloses Material verwenden, oder? 

Wenn Sie jedoch Schaum verwenden, kann das Wasser verschütten, bis kein Wasser mehr darin zurückbleibt.

Die obige Situation mag lächerlich erscheinen. Es erklärt jedoch deutlich die einfache Physik hinter Schwämmen und warum Sie sie nicht zur Schalldämmung eines Raums verwenden sollten. 

Akustische Materialien, die aus weichen und leichten Materialien wie Schwämmen bestehen, können nur einen Teil der Schallwellen absorbieren. Andererseits können luftdichte, dichte und schwere Materialien den Lärm vollständig blockieren.

Neben einem Schwamm gibt es noch weitere Materialien, mit denen Sie Geräusche reduzieren können:

  • Mit Stoff umwickelte Akustikpaneele
  • CFAB Cellulose oder Echo Eliminator 
  • Spannwandsystem

Alle oben genannten Schallschutzprodukte haben eines gemeinsam. Das liegt daran, dass sie aus leichten und nicht kompakten Materialien bestehen und so den Schallwellen einen Durchgang bieten, durch den sie dringen können. 

Ähnlich wie Licht können Schallwellen selbst kleinste Löcher und Lücken durchdringen. Wenn Sie Schallschutzschwämme installieren, können diese diese Geräusche reduzieren, indem sie Echos und Hintergrundgeräusche entfernen.

Aber dieses schalldämmende Material absorbiert diese Geräusche, anstatt sie zu blockieren. Darüber hinaus können Schwämme den Nachhall und die Vibration von Geräuschen steuern.

Aus diesem Grund werden Ihre Versuche vergeblich sein, wenn Sie versuchen, einen Raum vollständig mit einem Schallschutzschwamm zu schalldämmen. Glücklicherweise gibt es einige Alternativen zu diesem Akustikmaterial, die die Aufgabe der Geräuschdämmung perfekt erfüllen.

Kann also Schwamm zur Schalldämmung verwendet werden? Nein, aber es könnte hilfreich sein, einige Vibrationen und andere Geräuschquellen einzudämmen.

Effektive Schallschutzalternativen zu Schwamm

Stille ist für viele Menschen eine Form der Entspannung. Aus diesem Grund versuchen die meisten Menschen, unterschiedliche Materialien zu verwenden, um das Eindringen unerwünschter Geräusche in ihre Räumlichkeiten zu verhindern oder sogar zu reduzieren. 

Allerdings kann die Reduzierung der Dezibel eine entmutigende Aufgabe sein. Aber unterschiedliche Schallschutzprodukte passen zu jedem Budget, Bedarf und Stil.

1. Installation einer schalldämmenden Trockenbauwand

Trockenbauplatten haben eine Schicht aus festem Mineralgips. Es liegt zwischen ein paar Lagen Papier. 

Aber die Papiere selbst sind ein guter Klangleiter. Aus diesem Grund fügen die Ersteller weitere Rahmenanpassungen hinzu.

Dazu gehört die Herstellung besonders dicker Wände und die Isolierung ihrer Hohlräume. Andererseits installieren die Macher auch Schalldämpfung Bringen Sie Blätter hinter der Trockenbauwand an, um sie effektiver zu machen.

2. Verwendung von dreifach verglasten Fenstern

Dreifachverglaste Fenster eignen sich hervorragend zum Schutz vor Lärm. Zwischen jeder Glasschicht befindet sich eine Art Gas namens Argon, das den Fenstern hilft, einen Raum zu isolieren, indem es die Wärmeübertragung durch die Gläser minimiert.

Darüber hinaus sind dreifach verglaste Fenster luftdicht. Dadurch können sie den Durchgang von Schallwellen und Echos blockieren.

3. Verwendung schwerer Türen

Leichte Türen können das Eindringen unerwünschter Geräusche nicht verhindern. Hohlraumtüren haben nicht genügend Masse, um als schalldämmendes Material zu fungieren, daher sollten sie nicht Ihre Wahl sein, wenn Sie ein ruhiges Zuhause wünschen. 

Wählen Sie stattdessen eine schwere Tür, die die Schallübertragung verringern kann. Eine Sandwichtür, die in der Mitte mit Sand gefüllt ist, und eine Tür aus massivem Holz sind die perfekte Wahl.

Warum Sie Ihr Zuhause schalldämmen sollten

Wenn wir es uns zu Hause gemütlich machen, möchten wir zweifellos eine ruhige Zeit zum Entspannen verbringen. Das ist jedoch nicht möglich, wenn man das ganze Summen von der Straße draußen hört. 

Wenn Sie sich jemals fragen, warum Sie solche Geräusche hören, obwohl alle Türen und Fenster geschlossen sind, liegt der Grund darin, dass sich Schallwellen und Vibrationen durch die Luft und sogar Wände ausbreiten und durchdringen.

Verschiedene Geräuschfrequenzen können in Ihr Zuhause hinein- und hinausdringen und dazu führen, dass Sie unter unerwünschten und störenden Geräuschen leiden. Glücklicherweise können Sie diese Geräusche durch Schalldämmung unterdrücken.

Verbessert die Klangqualität

Schalldämmung kann nicht nur unerwünschte Geräusche absorbieren, sondern auch die Klangqualität verbessern, indem sie Bässe reduziert und Echos entfernt. 

Darüber hinaus können Sie Schalldämmung als kostengünstiges Wärmereduzierungsmaterial in Betracht ziehen.

Der Grund dafür ist, dass es sowohl mittlere als auch hohe Frequenzen gleichzeitig verarbeiten kann. Dadurch ist der Klang besser, wenn Sie ihn in den Ecken Ihres Raumes installieren. 

Es ist jedoch unbedingt zu beachten, dass zwischen den Schallschutzplatten ausreichend Platz vorhanden sein sollte, um optimale Ergebnisse zu erzielen. 

Verbessert die Ästhetik Ihres Zuhauses

Viele Menschen ziehen es vor, schalldämmende Materialien in ihrem Heimkino, Musikstudio oder Arbeitsbereich zu installieren.

So können sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren, ohne dass sie durch Hintergrundgeräusche gestört werden. Abgesehen von dieser Funktion können schalldämmende Materialien aber auch die Ästhetik eines Raumes verbessern.

Schalldämmende Materialien sind in verschiedenen Texturen, Formen und Farben erhältlich. Aus diesem Grund können Sie ein Design wählen, das mit der Inneneinrichtung Ihres Zuhauses harmoniert.

Wenn Sie beispielsweise einen Hauch von Eleganz oder Raffinesse hinzufügen möchten, können Sie Ihre Tür durch eine schwere Holztür ersetzen, die dabei hilft, Geräusche zu dämmen.

Schalldämmung: Die Nachteile

Bei falscher Installation ist die Schalldämmung nicht wirksam

Schallschutzmaterialien sollten luftdicht sein. Wenn sie jedoch nicht richtig platziert sind oder wenn der Spalt für Luft und Schallwellen zu groß ist, wird die Schalldämmung unwirksam.

Darüber hinaus sind sie nicht in der Lage, viel Lärm zu absorbieren, was dazu führt, dass Schallwellen zwischen den Wänden reflektiert und reflektiert werden, bis sie Ihre Ohren erreichen.

Meistens befolgen viele Menschen nur die grundlegenden Anweisungen, die Online-Anleitungen und Tutorials bieten. Dies reicht jedoch möglicherweise nicht aus. Dennoch wäre es hilfreich, wenn Sie einen Fachmann beauftragen würden.

Dadurch stellen Sie sicher, dass Ihr Schallschutzmaterial einwandfrei funktioniert. 

Einige Schallschutzmaterialien sind brennbar

Ein weiterer Nachteil von Schallschutzprodukten besteht darin, dass sie aus brennbaren Materialien bestehen. Mehrere zur Schalldämmung verwendete Materialien bestehen hauptsächlich aus Polyurethan, das bei Brand eine hohe Rauchentwicklung aufweist.

Aus diesem Grund ist es möglicherweise nicht ideal, sie an Orten zu installieren, an denen Sie Flammen entfachen müssen. 

Das wegnehmen

Keiner von uns würde sich jemals in seinem Wohnzimmer ausruhen oder in seinem Schlafzimmer schlafen wollen, wenn uns so viel Lärm von außen stört. Ein Schwamm eignet sich jedoch nicht als gutes Schallschutzmaterial. 

Aber auch andere Materialien können diese Geräusche absorbieren und so Ihr Zuhause leiser machen. Einige von ihnen eignen sich sogar hervorragend als Isolierplatten, sodass sie bei der Installation zwei Zwecken dienen.

Dennoch sollten Sie sich immer für kompakte und schwere Akustikmaterialien entscheiden, um sicherzustellen, dass sie keine Schallwellen durchlassen.

Quellen

  1. Marco Ritzo, So isolieren Sie Schall: Akustikschaum blockiert den Schall nicht, Akustische Lösungen, https://acousticalsolutions.com/how-to-soundproof-acoustic-foam-does-not-block-sound/ Zugriff am 25. Mai 2021.
  2. Ted W, Schalldämmung vs. Schallabsorption – Was ist der Unterschied?, Akustische Oberflächen, https://www.acousticalsurfaces.com/blog/soundproofing/soundproofing-vs-sound-absorbing#:~:text=If%20you%20used%20sponges%20as,air-tight%20materials%20will%20block/ Zugriff am 25. Mai 2021.
  3. Tom Scalisi, Die besten Schallschutzmaterialien zur Lärmdämpfung, Bob Vila, https://www.bobvila.com/articles/best-soundproofing-material/ Zugriff am 25. Mai 2021.
  4. Lee Wallender, Funktioniert schalldichter Trockenbau wirklich?, The Spruce, https://www.thespruce.com/does-soundproof-drywall-really-work-1821484/ Zugriff am 25. Mai 2021.

Ähnliche Beiträge