Ist es illegal, nach 23 Uhr laute Musik zu spielen?

Die Lärmbelästigung in unseren Häusern ist für die meisten Menschen irgendwann ein Ärgernis. Das kann alles sein: Fernsehen, Klopfen oder laute Musik in Zeiten, in denen jeder etwas Ruhe haben möchte. 

Laute Musik zu spielen oder zwischen 23:00 und 7:00 Uhr morgens laut zu sein, ist in den meisten Bundesstaaten illegal, obwohl in bestimmten Bezirken möglicherweise eigene Regeln gelten. Die akzeptablen Geräuschpegel variieren je nach Region.

Das Abspielen lauter Musik nach 23:00 Uhr ist verboten

Im Rest dieses Artikels werde ich ausführlicher auf die Rechtmäßigkeit des Abspielens lauter Musik eingehen. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren!

Lesen Sie auch: 11 Geräte zum Umgang mit lauten Nachbarn

Laute Musik bis spät in die Nacht: Illegal oder einfach nur unhöflich?

Als Affiliate kann ich über die Links auf dieser Seite einen Umsatzanteil oder eine andere Vergütung erhalten.

Von lauter Musik wachgehalten oder geweckt zu werden, ist ein Erlebnis, das nur wenige genießen, und Toben in den frühen Morgenstunden wird normalerweise als illegal angesehen.

Der Lärmschutzgesetz von 1972 wurde eingeführt, um zu verhindern, dass lauter Lärm die Gemeinschaft beeinträchtigt, und umfasst alles von dröhnenden Fernsehern bis hin zu heftigen Auseinandersetzungen. 

Laut Gesetz ist Musik nach 23 Uhr illegal und rücksichtslos gegenüber Ihren Mitmenschen. Laute Musik bis spät in die Nacht kann auch zu Strafen in Form von Geldstrafen, Räumung und sogar Verhaftung führen. 

So erkennen Sie, ob Musik zu laut ist

Ein akzeptabler Lautstärkepegel hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Entfernung von der Quelle, der Nachhallzeit und dem Lautstärkepegel. Meistens werden Dezibel (dB) verwendet, um zu messen, wie laut Musik ist und von der vorgegeben wird Umweltschutzbehörde (EPA).

Die Innenlautstärke sollte bei 45 dB oder weniger gehalten werden, um Störungen zu vermeiden; Hierbei handelt es sich jedoch um den Lärmpegel im Inneren und spiegelt möglicherweise nicht das wider, was Ihre Nachbarn hören können.

Dünne Wände und beengte Wohnanlagen sind anfälliger für Lärmbelästigungen und stören wahrscheinlich die Nachbarn. Wenn der Lärm dauerhaft zu hoch ist, verstößt er wahrscheinlich gegen das Lärmschutzgesetz und hat Konsequenzen. 

Auch der Außenlärm ist begrenzt, der empfohlene Richtwert beträgt 55 dB. Zu den Außengeräuschen zählen beispielsweise Industriearbeiten und bellende Hunde. Einige Gebiete sind ständigem Lärm ausgesetzt, beispielsweise Städte und andere belebte Orte, was bei der Einreichung von Lärmbeschwerden berücksichtigt wird.

Lärm, der über einen längeren Zeitraum 70 dB übersteigt, kann das Wohlbefinden langfristig beeinträchtigen und sollte von Bewohnern berücksichtigt werden, wenn diese Störungen auftreten. 

Wie man mit Nachbarn umgeht, die nach 23 Uhr laute Musik spielen

Sich zurückzulehnen und zuzulassen, dass Ihr Frieden gestört wird, wird nur in Tränen enden, also müssen Sie sich so schnell wie möglich darum kümmern. Hier sind einige Schritte, die Sie im Umgang mit lauter Musik und anderen Lärmbelästigungen unternehmen sollten.

Sprechen Sie mit Ihrem Nachbarn

Auch wenn dies einschüchternd wirken kann, kann es sein, dass einige Nachbarn rücksichtslos sind und sich der Belästigung, die sie verursachen, nicht bewusst sind. Es könnte sogar ein Geburtstag oder ein besonderer Tag sein. A schnelles Klopfen Und ein freundliches Gespräch kann genügen, um den Lärm niedrig zu halten, ohne dass es zu Streit mit den anderen Bewohnern kommt. 

In den meisten Fällen kann sich der Lärm über 23:00 Uhr hinaus fortsetzen, ohne dass ein Nachbar es bemerkt. Wenn man ihm also etwa 30 Minuten Zeit lässt, kann es passieren, dass die Geräusche auf natürliche Weise nachlassen. Überprüfen Sie außerdem, woher die Musik kommt, bevor Sie sich auf den Weg machen. 

Kontaktieren Sie den Gebäudeeigentümer

Wenn Lärm ein anhaltendes Problem darstellt, lohnt es sich, Kontakt mit den Gebäudeeigentümern oder anderen Personen aufzunehmen, die für das Gebäude zuständig sind. Dazu können Vermieter, Wohnungsbaugesellschaften oder Nachbarschaftswächtergruppen gehören, die für Ruhe in der Gegend sorgen. 

Einige Wohngebiete haben Richtlinien zur Vermeidung von übermäßigem Lärm festgelegt und verfügen möglicherweise über Maßnahmen zur Bestrafung derjenigen, die Probleme verursachen. 

Sprechen Sie mit der Polizei

Nicht alle Fälle von lauter Musik erfordern die Anwesenheit der Polizei, aber es kann vorkommen, dass ein Nachbar sich weigert, leiser zu werden. Ein Beispiel hierfür sind Hauspartys, gegen die die Polizei vorgehen sollte.

Einigen Polizeikräften gelingt es vielleicht nicht, den daraus resultierenden Aufruhr gewaltsam zu beenden, aber ihre Anwesenheit könnte ausreichen, um die Angelegenheit zum Schweigen zu bringen.  

Machen Sie sich Notizen und belegen Sie Fälle lauter Musik

Anhaltender Lärm erfordert möglicherweise zusätzliche Arbeit in Ihrem Namen, indem Sie alles berücksichtigen und es einer örtlichen Umweltschutzbehörde vorlegen oder eine Klage einreichen. 

Dies ist einfach und unkompliziert erfordert Video Beweise und die Zeitpunkte, zu denen die Störung auftritt. Es lohnt sich, eine Dezibelmessgerät-App herunterzuladen, um den genauen Geräuschpegel zu erfassen. 

Manchmal schickt Ihr örtlicher Stadtrat oder Ihre EPA-Zweigstelle jemanden, der den Lärm auf der Grundlage der vorgelegten Beweise beobachtet, was bei der Ermittlung eines Falles hilfreich sein kann. Ihre Nachbarn dürfen von diesem Vorgang nichts mitbekommen, da sie den Lärm möglicherweise vorübergehend leiser stellen. 

Schallschutz gegen laute Musik

Nicht jeder Lärm ist illegal, und manchmal muss der Einzelne selbst entscheiden, ob es in der Gegend laut ist. Glücklicherweise gibt es Methoden zur Schalldämmung von Räumen, um den in Ihren Raum eindringenden Lärm zu dämpfen. 

Schalldämmung mag teuer klingen, aber es gibt einige kostengünstige und einfache Lösungen, die jeder umsetzen kann. 

Hinzufügen von Möbeln zu einem Raum

Räume können so eingerichtet werden, dass übermäßiger Lärm vermieden wird, und Sie können die Möbel, die Sie besitzen, verwenden, um einen Raum zu füllen und einfallenden Lärm zu dämpfen. 

Große Möbel, Sofas, Bücherregale und Kleiderschränke können zur Schallabsorption an die Wand gestapelt werden. Schalldichte Vorhänge sind lang und dick und können einen Raum vor Lärm isolieren.  

Schalldämmen Sie Ihre Türen

Auch im geschlossenen Zustand Türen können noch zulassen Schall kann nicht durchdringen, insbesondere wenn im Rahmen oder in der Tür selbst auffällige Lücken vorhanden sind. 

Der Spalt unter einer Tür ist der übliche Übeltäter und kann mit einem Bodenfeger oder einer Dichtungsdichtung gefüllt werden, die den Spalt vollständig verschließt. Auch Spalten zwischen Tür, Rahmen und Wand können mit Fugenfüller und Schaumstoff gefüllt werden, wodurch unerwünschte Geräusche noch weiter gedämpft werden. 

Schalldämmen Sie Ihre Fenster

Wie Türen, Fenster können verändert werden um zu verhindern, dass Lärm Ihre Stille stört. 

Lärmdämmende Methoden können so einfach sein wie das Abdichten der Lücken rund um das Fenster oder das Anbringen eines Fensterstopfens, der bei lautem Lärm über dem Fenster angebracht wird. Einige Unternehmen stellen auch Fensterblocker her, durchscheinende Paneele, die das Fenster abdecken und einfallendes Licht und Schall blockieren. 

Eine dauerhafte, aber teurere Option ist der Einbau von Doppel- oder Dreifachverglasungen. Zusätzliche Verglasungen isolieren das Haus außerdem und sind widerstandsfähiger gegen Beschädigungen, was sie zu einer lohnenden Investition macht.

Abschluss

Laute Musik nach 23 Uhr, laute Bereiche und unerwünschte Geräusche können sich negativ auf unser Leben auswirken. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, störenden Lärm und Musik zu verhindern, und zwar mit einfachen Mitteln wie Schalldämmung und der Kontaktaufnahme mit den Behörden.

Ähnliche Beiträge